Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2007

17:24 Uhr

Jeep Trailhawk dpa

Jeep Trailhawk: Die Glaselemente lassen sich herausnehmen. (Bild: Jeep/dpa/gms)

dpa/gms DETROIT. Jeep präsentiert auf der North American International Auto Show (Naias) in Detroit die Studie eines offenen Geländewagens. Das „Trailhawk“ genannte Konzeptfahrzeug basiert nach Angaben des amerikanischen Autoherstellers auf dem neuen Wrangler.

Anders als dieser rustikale Allradler sei der Trailhawk trotz seiner Geländefähigkeit allerdings eher auf die Straße zugeschnitten. Neu ist neben Front- und Rückleuchten in LED-Technik vor allem das Karosseriekonzept des Viertürers, das ohne störende B-Säulen auskommt. Statt eines festen Dachs oder einer demontierbaren Plane gibt es laut Jeep Glaselemente, die wie bei einem Targa mit wenigen Handgriffen demontiert werden können. Wird zudem die Rückscheibe ausgebaut, soll den bis zu vier Insassen ähnlich viel Frischluft um die Nase wehen wie in einem Wrangler mit zurückgeschlagenem Softtop.

Dazu gibt es dem Hersteller zufolge einen Innenraum mit flexiblen Ablagen und Staufächern, eine elektrische Parkbremse und vier portable Lautsprecher für MP3-Player im Kofferraum. Angaben zur Antriebstechnik und den Serienchancen der für die Automesse angekündigten Studie machte Jeep noch nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×