Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2012

14:26 Uhr

Opel-Sitze zu eng

Schlechte Noten für Insignia-Streifenwagen

Nach Informationen des Hessischen Rundfunks sind Hessens Polizisten von ihren neuen Opel Insignia-Einsatzfahrzeugen wenig begeistert. Vor allem zu enge Sitze und schlechte Rundumsicht werden bemängelt.

Insignia Sports Tourer: 800 Funkstreifenwagen dieses Typs bestellte des hessische Innenministerium bei Opel in Rüsselsheim. Pressefoto

Insignia Sports Tourer: 800 Funkstreifenwagen dieses Typs bestellte des hessische Innenministerium bei Opel in Rüsselsheim.

Düsseldorf/FrankfurtWurden die neuen Opel Insignia Funkstreifenwagen für die hessische Polizei nicht richtig getestet, bevor sie geordert wurden? Diese Frage werfen aktuell der Hessische Rundfunk (HR) und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf. Hintergrund ist eine Online-Befragung von 450 Polizisten zur Zufriedenheit mit ihren Dienstwagen.

Laut Aussage von Lothar Hölzgen, stellvertretender Vorsitzender der GdP Hessen, gegenüber dem HR, nutzen viele Befragte lieber die älteren Opel Zafira-Streifenwagen. Sie kritisierten am Sports Tourer vor allem die zu engen Sitze, aber auch die schlechte Rundumsicht. Die recht sportlichen Sitze wurden offenbar nicht extra an die Bedürfnisse der Streifenpolizisten angepasst, die mit Pistole, Schlagstock, Handy, Pfefferspray und Handschellen ausgerüstet sind.

Derweil wies das hessische Innenministerium den Vorwurf zurück, der Insignia sei nicht ausreichend getestet worden. Das Land hatte Ende 2010 mit Opel einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 800 Polizeiwagen des Typs "Insignia Sports Tourer" im Gesamtwert von rund 25 Millionen Euro geschlossen. Bisher wurden 200 Fahrzeuge geliefert.

Hersteller Opel teilte mit, in ihrer Ausschreibung habe die hessische Polizei nach vorhergehendem Test sogar explizit die AGR-Sitze für den Opel Insignia gefordert, die über eine stärker konturierte, sportliche Sitzfläche verfügen. Die Rundumsicht, so heißt es aus Rüsselsheim, sei nicht durch das Fahrzeug selbst, sondern durch die strengen Vorgaben der Polizei bezüglich der notwendigen Sondereinbauten im Gepäckraumbereich eingeschränkt.

Von

fgh

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

dasdickie

16.04.2012, 14:04 Uhr

Vielleicht haben unsere Herrn Wächter aber auch einfach nur zu viel auf den Rippen ?!?!?!?!

Matrix-360

16.04.2012, 19:38 Uhr

Hehe der war gut :-))) das dachte ich mir auch schon.

Matrix-360

16.04.2012, 19:51 Uhr

Nachtrag. Ich selbst fahre auch so einen Insignia Sports Tourer und kann dazu Schreiben das man sich sehr schnell an diese Rundumsicht gewöhnt hat aber wenn dann noch gewisse Einbauten vorgenommen wurden ist es doch klar das die Sicht nach hinten doch sehr eingeschränkt ist. Hätte man wohl vorher testen sollen. Mit dem Gurtschloss ist auch eine Fummelei und das auch schon ohne Schutzweste das hätte Opel besser lösen können. Das mit den sitzen ist schon der Hammer !! Ist das keinem der Polizei Testfahrer aufgefallen oder hat Opel nur ein Standardfahrzeug zur Verfügung gestellt weil dies angeblich nicht aufgefallen ist ? Da fehlen einem wirklich die Worte !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×