Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2017

14:41 Uhr

Pedelec Velotraum E-Finder

Stromer mit dicken Sohlen

Quelle:Spotpress

Mit elektrischer Unterstützung reist es sich auf dem Rad leichter. Das hat auch Velotraum bemerkt und in einem Modell umgesetzt.

Der individuell konfigurierbare E-Finder bietet eine Vielzahl unterschiedlichster Ausstattungsoptionen Velotraum/pd-f

Eine Vielzahl unterschiedlichster Ausstattungsoptionen

Das E-Finder Pedelec ist vom Kunden individuell konfigurierbar

Der Reiserad-Spezialist Velotraum bietet sein 2015 eingeführtes Modell Finder jetzt auch in einer E-Antriebs-Version namens E-Finder an. Das besonders vielseitig einsetzbare Elektrorad ist ab 4.500 Euro zu haben.

Eine Besonderheit des E-Finder sind die extrabreiten 27,5-Zoll-Räder. Bis zu 2,8 Zoll breite Reifen lassen sich hier aufziehen, was das Befahren unterschiedlichster Terrains erlaubt. Die Rad-Reifen-Kombination sorgt für viel Traktion und Komfort zugleich.

Im Zentrum nimmt der stabile Alurahmen den 70 Newtonmeter leistenden Shimano-Mittelmotor Steps E8000 auf. Strom kommt aus einem 500-Wh-Lithium-Ionen-Akku. Das E-Bike wird in vier Rahmengrößen (S, M, L und XL) angeboten.

Das E-Finder ist individuell konfigurierbar. Je nach Ausstattung kann der Preis auch über 6.000 Euro steigen. Aufrüsten lässt sich das mindestens 19 Kilogramm schwere E-Bike unter anderem mit Federgabel, 14-Gang-Nabenschaltung von Rohloff oder einem Gates-Carbonriemenantrieb. Zudem bietet der E-Finder viele Anbaumöglichkeiten für Träger, Flaschenhalter oder Licht. Bei der Lackierung kann der Kunde frei aus der Velotraum-Farbtabelle wählen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×