Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2012

11:28 Uhr

Porsche 918 Spyder

Hybridsportwagen mit 795 PS

Quelle:dpa

Der Porsche 918 Spyder wird als Serienmodell 585 kW oder 795 PS leisten. Testfahrten hat der Plug-in-Hybridsportwagen ein Jahr vor der Markteinführung bereits spektakulär bewältigt. Der Preis wird entsprechend sein.

Porsche 918 Spyder: Der Hybrid-Bolide im Testbetrieb. dpa

Porsche 918 Spyder: Der Hybrid-Bolide im Testbetrieb.

StuttgartEinen 918 Spyder-Prototyp im Martini-Look hat Porsche auf der 20,6 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife getestet. Der Plug-in-Hybrid-Supersportwagen erreichte aus stehendem Start eine Rundenzeit von 7 Minuten und 14 Sekunden, eine der besten Rundenzeiten, die jemals für straßenzugelassene Fahrzeuge mit Serienreifen gemessen wurden. Auf dem Prototypen waren Serienreifen des Entwicklungspartners Michelin montiert.

Der 918 Spyder war technisch mit dem nach dem Entwicklungszentrum benannten "Weissach"-Performance-Paket angetreten, das Maßnahmen zur Steigerung der Fahrdynamik beinhaltet. Bereits ein Jahr vor dem Produktionsstart des Serienmodells habe das fahrdynamische Potenzial des Porsche 918 Spyder die Erwartungen weit übertroffen, sagt Dr. Frank Walliser, der Gesamtprojektleiter 918 Spyder.

Das Coupé mit dem herausnehmbaren Dachelement wird von zwei Elektromotoren mit 85 kW/116 PS und 95 kW/129 PS sowie einem V8-Rennmotor angetrieben, der aus 4,6 Litern Hubraum 426 kW/580 PS schöpft. Die Systemleistung gibt Porsche mit 585 kW/795 PS und das maximale Drehmoment mit 780 Newtonmetern an. Wenn alle Motoren zusammenarbeiten, beschleunigt der weitgehend aus Karbon gefertigte Zweisitzer in 3 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 325 km/h, teilt Porsche weiter mit.

Der 918 Spyder erzielte mit stehendem Start eine Rundenzeit von 7 Minuten und 14 Sekunden.  Pressefoto

Der 918 Spyder erzielte mit stehendem Start eine Rundenzeit von 7 Minuten und 14 Sekunden. 

Weil der Akku eine Kapazität von 6,8 Kilowattstunden habe und auch an der Steckdose aufladbar sei, könne der 918 bis zu 30 Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Dabei seien Geschwindigkeiten von maximal 150 km/h möglich. Im Hybridbetrieb sinke der Normverbrauch auf 3 Liter. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 71 Gramm pro Kilometer.

Diesen Spagat lässt sich Porsche teuer bezahlen: Der Preis für den 918 Spyder beginnt bei 760.026 Euro. Das scheint die Kunden aber nicht zu schrecken: Ein Drittel der 918 geplanten Exemplare ist laut Porsche bereits verkauft.

Seinen 918 Spyder-Prototyp mit 795 PS Leistung hat Porsche ein Jahr vor Produktionsstart auf der Nordschleife getestet.  Pressefoto

Seinen 918 Spyder-Prototyp mit 795 PS Leistung hat Porsche ein Jahr vor Produktionsstart auf der Nordschleife getestet. 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×