Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2007

17:30 Uhr

Porsche-Premiere in Detroit

Neuer Cayenne ist weniger wankelmütig

Sportwagenbauer Porsche hat am Montag in Detroit die zweite Generation des Geländewagens Cayenne vorgestellt. Vom ersten Modell wurden in den Jahren 2002 bis 2006 rund 150.000 Stück verkauft, doppelt so viele wie erwartet, sagte Porsche-Vorstandschef Wendelin Wiedeking bei der Premiere.

HB DETROIT. Es wäre ein Riesenerfolg, wenn der Nachfolger diese Zahl erneut erreichen würde, sagte Wiedeking.

Die neue Generation mit ihren drei Varianten hat deutlich stärkere Motoren und zusätzliche Ausstattung: Die Topversion Turbo bringt es auf 500 PS und beschleunigt in 4,9 Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Die neue Generation ist mit Kurvenlicht und Wankstabilisatoren ausgerüstet, die das Auto in der Kurve aufrecht halten.

Porsche bringt den neuen Cayenne am 24. Februar zu den Händlern in Deutschland. Die Preise für die zweite Generation des Geländewagens beginnen bei 51 735 Euro.

Der stärker motorisierte Cayenne S steht mit mindestens 66 610 Euro in der Liste. Für die Topversion Cayenne Turbo verlangt das Unternehmen ab 108 617 Euro. Wesentliche Änderungen beim Generationswechsel betreffen die Motoren. So kommen laut Porsche jetzt neue Aggregate zum Einsatz, die über Benzindirekteinspritzung verfügen. Damit sollen mehr Leistung und ein geringerer Verbrauch erreicht werden.

Der von 3,2 auf 3,6 Liter Hubraum vergrößerte Sechszylinder der Basisversion kommt auf 213 kW/290 PS. Das sind 29 kW/40 PS mehr als in der aktuellen Generation. Damit absolviert der Cayenne den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in 8,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 227 Stundenkilometer (km/h) erreicht.

Der Cayenne S wird nun von einem auf 4,8 Liter Hubraum vergrößerten V8-Saugmotor angetrieben. Er steht mit 283 kW/385 PS im Datenblatt - das sind 33 kW/45 PS mehr als bisher. Der Sprint auf Tempo 100 wird in 6,6 Sekunden absolviert, bei 252 km/h ist mit dem Vortrieb Schluss. Im Topmodell Cayenne Turbo ist ein Biturbo-Achtzylinder montiert, der mit 368 kW/500 PS nun 37 kW/50 PS mehr als bisher leistet. In 5,1 Sekunden sind 100 km/h erreicht, die Höchstgeschwindigkeit gibt Porsche mit 266 km/h an.

Die neue Direkteinspritzungstechnologie DFI soll den Verbrauch laut Porsche bei einzelnen Modellen um mehr als acht Prozent verringern. Im realen Fahrbetrieb seien sogar Einsparungen von bis zu 15 Prozent möglich. Die Kraftübertragung erfolgt mit Hilfe des Porsche Traction Managements, das die Drehmomente variabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Serienmäßig bei allen Varianten an Bord ist außerdem eine Stabilitätsregelung mit Bremsassistenten.

Erkennbar ist die neue Cayenne-Generation unter anderem an modifizierten Scheinwerfern und Rückleuchten, einem neu gestalteten Kühlergrill sowie an veränderten Seitenschwellern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×