Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2017

09:00 Uhr

Porsche stellt neuen GT2 RS vor

Stark wie nie

VonMax Friedhoff
Quelle:Spotpress

Mit dem neuen Porsche GT2 RS präsentierten die Stuttgarter auf dem Goodwood Festival of Speed den stärksten Elfer aller Zeiten. Die Leistung ist beeindruckend.

Der Turbo-Boxer hat 700 PS Porsche

Der Turbo-Boxer hat 700 PS

Auf dem Goodwood Festival of Speed, das am Wochenende stattfand, zeigte Porsche den neuen GT2 RS. Unter der Haube steckt der 3,8 Liter große Biturbo-Motor, der im 911 Turbo S schon 427 kW/580 PS leistet. Mit größeren Turbos und einem Zusatzkühlsystem, das den Ladeluftkühler mit Wasser besprüht, hebt Porsche den Motor auf 515 kW/700 PS.

Diese Leistung trifft auf ein Siebengang-PDK-Doppelkupplungsgetriebe, das die Kraft dann an die Hinterräder abgibt. In 2,8 Sekunden geht es im vollgetankt 1.470 Kilogramm schweren GT2 RS aus dem Stand auf Tempo 100, Schluss ist erst bei 340 km/h. Eine neue Titan-Abgasanlage sorgt dabei für die passende Untermalung.

Im Innenraum gibt es viel rotes Alcantara Porsche

Im Innenraum gibt es viel rotes Alcantara

Die Gewichtsersparnis von fast 200 Kilogramm gegenüber einem Turbo S erklärt Porsche mit dem großflächigen Einsatz von Carbon. Die vorderen Kotflügel, die Radhausentlüftungen, die Außenspiegel-Schalen, die Luftöffnungen im Fondseitenteil, Elemente des Heckteils und die vordere Haube sind aus dem leichten Werkstoff gefertigt.

Das Dach besteht aus Magnesium. Für noch mehr Leichtbau gibt es das „Weissach-Paket“. Hier erhält der Kunde Magnesium-Felgen sowie ein Dach, Koppelstangen und Stabilisatoren aus Kohlefaser. Ersparnis: 30 Kilogramm.

Auch ein optionales "Weissach Paket" ist erhältlich Porsche

Auch ein optionales "Weissach Paket" ist erhältlich

Um die 515 kW/700 PS auch auf die Straße zu bekommen, rollt der GT2 RS auf UHP-Reifen und einem Rennsportfahrwerk mit Hinterradlenkung. Der neue Porsche GT2 RS wird 285.220 Euro kosten. Passend dazu gibt es einen Chronographen mit einem von Porsche entwickelten Uhrwerk und einem Carbon-Ziffernblatt. Kostenpunkt: 9.450 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×