Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2013

09:35 Uhr

Präsentation des Maybach-Nachfolgers

Neue S-Klasse startet bei 80.000 Euro

Der Luxuswagen steht zwar nur für fünf Prozent des Konzernabsatzes von zuletzt 1,3 Millionen Pkw. An keinem anderen Auto aber verdienen die Stuttgarter je Fahrzeug soviel wie an ihrem Flaggschiff.

Erste Bilder der neuen S-Klasse von Mercedes-Benz sind bereits lange vor der ersten offiziellen Präsentation im Internet aufgetaucht.

Erste Bilder der neuen S-Klasse von Mercedes-Benz sind bereits lange vor der ersten offiziellen Präsentation im Internet aufgetaucht.

DüsseldorfDer Autobauer Daimler stellt heute (Mittwoch) die neue Generation seines Flaggschiffs S-Klasse vor. Die Limousine, die vor mehr als 40 Jahren erstmals auf den Markt kam, gilt in Zeiten von Gewinnrückgängen und internen Querelen als Hoffnungsträger des Stuttgarter Konzerns. Das ist vor allem deswegen der Fall, weil sich mit größeren Modellen im Gegensatz zu Kompaktwagen mehr Geld verdienen lässt. Experten bescheinigen der neuen S-Klasse gute Chancen. Neben einem geringen Verbrauch soll sie vor allem durch einen hohen Sicherheitsstandard mit verschiedenen Fahrerassistenzsystemen punkten.

Das Auto wird zwar erst am Abend in Hamburg mit viel medialem Tamtam und reichlich eingeladener Prominenz enthüllt, die Preise stehen aber jetzt schon fest. Zu den ersten, die sie veröffentlichten, zählte der wie immer gut informierte und durchaus Hersteller-nahe Weblog Mercedes Benz Passion. Die Preise der neuen S-Klasse, Baureihe 222, starten demnach beim S350 BlueTec Limousine mit 79.789,50 Euro. Dass sie bereits feststehen erscheint glaubwürdig, denn der Wagen kann auch ab dem heutigen Tag offiziell beim Händler bestellt werden, die ersten Auslieferungen sind für Ende Juli geplant. Eine mit zahlreichen Extras ausgestattetes First Edition-Modell wird allerdings mehr als 19.000 Euro teurer sein.

Teure Extras der neuen S-Klasse

Auffälligkeiten bei Extras und Preisen

Verkaufsprospekt und Preisliste der neuen S-Klasse lagen dem Internet schon vor, als der Hersteller das Modell noch gar nicht präsentiert hatte. Wir haben mal einige besonders interessante Punkte herausgepickt ...

Ohne Schlüssel

Sonderausstattung Keyless Go: Zugangs- und Fahrberechtigungssystem, besteht aus Kofferraumdeckelfernschließung, Servoschließen für Kofferraumdeckel, Hands-Free Access, Griffmuldenbeleuchtung: 1.737,40 Euro.

Fahrwerk

MAGIC BODY CONTROL: vorausschauendes Fahrwerk, das die aktive Federung des Fahrwerks mit kontinuierlich einstellbaren Dämpfern und ROAD SURFACE SCAN kombiniert: 5.057,50 Euro.

Darkroom

Sonnenschutz-Paket: elektrischer Sonnenrollo für die Heckscheibe und Sonnenrollos in den Fondtüren: 1.178,10 Euro.

Anhängerkupplung

Anhängevorrichtung mit ESP Anhängerstabilisierung und elektrischer Entriegelung: 1.356 Euro.

Guter Klang

Burmester High-End 3D-Surround-Soundsystem: mit 24 Lautsprechern, 24 Verstärkerkanälen und insgesamt 1.540 Watt Systemleistung: 7.497 Euro.

Nappaleder

Polsterung Leder Nappa: bestehend aus Sitzen, Armauflagen in Türen und Mittelarmlehne in Leder Nappa mit Kontrastziernähten, Instrumententafel-Oberteil in Ledernachbildung ARTICO, Sitzgrafik im Pfeifen-Design, Innenhimmel Stoff und Fußmatten Velours: 4.641 Euro

Aschenbecher und Cupholder

Doppelcupholder vorne und Aschenbechereinsätze inklusive Deckel mit Zigarettenanzünder in den Ablagefächern vorne und hinten: jeweils 89,25 Euro.

Teure Sicherheit

Fahrassistenz-Paket Plus: inklusive DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent und Stop & Go Pilot, PRE-SAFE Bremse, BAS PLUS mit Kreuzungs-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistenten, Aktivem Spurhalte-Assistenten und PRE-SAFE PLUS: 2.677,50 Euro.
Nachtsicht-Assistent Plus: mit Personenerkennung inklusive Frontscheibe wärme- und geräuschdämmend und Infrarot reflektierend: 2.6180 Euro.
Park-Paket: inklusive Aktivem Park-Assistenten mit PARKTRONIC und Rückfahrkamera: 1.344,60 Euro.
360°-Kamera: 1.023,40 Euro.

Es werde Licht

LED Intelligent Light System: Variable Lichtverteilung für Landstraße und Autobahn, aktive Kurvenlichtfunktion, Abbiegelichtfunktion, erweitertes Nebellicht und adaptiver Fernlicht-Assistent Plus: 1.773,10 Euro.

Nach oben offen

Panorama-Schiebedach: mit Komfort- und automatischer Regenschließung, elektrischem Sonnenrollo, Einklemmschutz sowie PRE-SAFE-Schließfunktion: 1.666 Euro.

Beduftung

Überraschend preiswert mutet der Parfümzerstäuber im Handschuhfach an: 416,50 Euro kostet das System AIR BALANCE, das von der Klimaanlage losgelöst die Möglichkeit bietet, den Innenraum mit vier verschiedenen Düfte anzureichern.

Infotainment

TV-Tuner für digitalen Fernsehempfang mit Unterstützung u.a. von Mehrkanalton, EPG (Elektronische Programmzeitschrift) und Videotext: 1.285 Euro.

Business-Telefonie im Fond: Bedienhörer mit Touchscreen (8,9 cm/3,5" Display mit TFT-Technologie) in der Fondarmlehne bzw. Mittelkonsole in einer Aufnahmeschale: 1.130 Euro

Tablet-Ablage

Klapptische im Fond: mechanisch, ausklappbar und in der Business-Konsole des First-Class Fond (1.368,50 Euro zusätzlich) versenkbar: 2.142 Euro.

Große Räder

20" Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design, VA 245/40 R 20 auf 8,5 J x 20 ET36,5 und HA 275/35 R 20 auf 9,5 J x 20 ET44: 3.689 Euro.

Garantieverlängerung

Das Mercedes-Benz Garantie-Paket schließt an die 2-jährige Neufahrzeug-Garantie an und schützt vor unvorhersehbaren Reparaturkosten. Es kostet für 24 Monate genau 1.035 Euro

Folgende Preise kursieren derzeit im Internet für die verschiedenen Varianten der wichtigen Modellreihe, deren Langversion vor allem für die osteuropäischen und asiatischen Märkte gedacht ist, und den wenig erfolgreichen Maybach ablösen wird.

  • S400 HYBRID, 306 PS, 85.204,00 Euro
  • S500, 455 PS, 104.601,00 Euro
  • S350 BlueTEC Langer Radstand, 85.323,00 Euro
  • S400 HYBRID, Langer Radstand, 91.094,50 Euro
  • S500, Langer Radstand, 107.635,50 Euro

Für die Präsentation der neuen S-Klasse mit Pauken und Trompeten und 750 prominenten Einladungsgästen hat sich Daimler-Chef Dieter Zetsche einen ganz besonderen Ort ausgesucht: Der jüngste Hoffnungsträger des Stuttgarter Autokonzerns soll am Mittwoch im Auslieferungszentrum für den Riesenjet Airbus A380 in Hamburg-Finkenwerder vorgestellt werden, vor großem Publikum und begleitet von den Hamburger Philharmonikern. Was für das größte Passagierflugzeug der Welt gut ist, soll für das Flaggschiff von Mercedes-Benz gerade recht sein, lautet die Botschaft der Werbestrategen.

Fährt nicht auf eigener Achse zur Premiere: Der Oberklasse-Hoffnungsträger der Stuttgarter wird zur Präsentation in Hamburg von einem DHL-Transportjet geflogen.

Fährt nicht auf eigener Achse zur Premiere: Der Oberklasse-Hoffnungsträger der Stuttgarter wird zur Präsentation in Hamburg von einem DHL-Transportjet geflogen.

Die S-Klasse ist die wichtigste Neuvorstellung von Mercedes-Benz in diesem Jahr. Von ihrem Erfolg erhofft sich der Konzern nicht nur neuen Schwung, um seine Ziele zu erreichen, damit die enteilte Konkurrenz von BMW und Audi nicht vollends aus dem Blickfeld gerät. Mindestens ebenso wichtig ist für Zetsche, dass er mit einem gelungenen Start der S-Klasse das Chaos der vergangenen Monate - zumindest für einen Moment - vergessen machen könnte.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

www_wissensmanufaktur_net

15.05.2013, 10:16 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Schmerz

15.05.2013, 10:36 Uhr

@www_wissensmanufaktur_net

Dann mal ran an den Speck. Beglücken Sie uns durch ihr Wissen mit Alternativen zu den bisherigen Antrieben. Mir als heisse Luft wird da nicht rauskommen und die wird nicht mal reichen um eine Turbine zu betreiben.

Manche Leute werden es nie lernen, daß nicht alle physikalischen Effekte technisch nutzbar sind.

Der_Uniabsolvent

15.05.2013, 11:33 Uhr

Soll im August mein Fahrzeug bekommen. 80.000€ ... da muss ich schmunzeln.
128.000€ kostet meine standesgemäß ausgestattete S-Klasse. Freue mich schon riesig.
Da er als Geschäftswagen läuft, ist mir das egal.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×