Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.12.2011

11:58 Uhr

Preiskarussell

Benzinpreise schwanken so stark wie nie

Bei den Benzinpreisen hat es dieses Jahr starke Schwankungen gegeben. 254 Mal haben deutsche Tankstellen die Preise angehoben und an 362 Tagen die Preise gesenkt. Die Interpretation der Zahlen ist jedoch umstritten.

Starke Schwankungen bei den Benzinpreisen interpretieren die Tankstellen als Wettbewerbsmerkmal. dpa

Starke Schwankungen bei den Benzinpreisen interpretieren die Tankstellen als Wettbewerbsmerkmal.

BochumAral hat mitgezählt: 254 Mal haben die Tankstellen in Deutschland in diesem Jahr bis zum Mittwoch die Preise angehoben. Dem standen tägliche Preissenkungen an 362 Tagen gegenüber, um durchschnittlich 2,3 Cent pro Liter, wie der Marktführer in Bochum mitteilte. Das Preiskarussell an der Zapfsäule dreht sich immer schneller.

Vor zwölf Jahren gab es 43 Preiserhöhungen in einem Jahr, also nicht einmal eine pro Woche. Die Branche wertet die häufigen Preisveränderungen als Beleg für einen besonders intensiven Wettbewerb, Politik und Kartellbehörden unterstellen den Unternehmen dagegen gern Willkür und überhöhte Preise.

Bei hohen Rohölpreisen wurde der Autofahrer kräftig zur Kasse gebeten. Der Preis für einen Liter Superbenzin E5 startete im Januar mit einem Monatsdurchschnitt von 1,487 Euro und erreichte im September mit 1,578 Euro sein höchstes Niveau. Den Dezember-Durchschnitt bis Mittwoch gibt Aral mit 1,522 Euro pro Liter an. Diesel war im November mit 1,466 Euro je Liter besonders teuer, im Dezember sind es bislang 1,43 Euro je Liter.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Wettbewerb

28.12.2011, 16:04 Uhr

Na .... es ist doch ganz einfach. Man läßt kleine Wettbewerber wie die ELLER MONTAN mit preiswerten Angeboten agieren. Diese muss die Öle- und Kraftstoffe ja bei den BIG PLAYERN einkaufen; hier wird entschieden, welche Preisspanne man zubilligt. "Gefährlich" kann ELLER MONTAN nicht, dafür ist das eigene Netz zu klein.

Aber Unternehmen wie die ELLER MONTAN sind wichtig, um zu sagen ... wieso ... soll kein Wettberwerb sein; wir haben doch Wettberwerb (siehe die preiswerten Preise bei z.B. ELLER MONTAN). Die BIG PLAYER können doch nichts dafür, wenn die Kunden nicht noch mehr bei ELLER MONTAN & CO. tanken. Ein bißchen stimmt das natürlich - aber auch ein bißchen nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×