Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2012

13:26 Uhr

Produktionsrekord 1972

Vor 40 Jahren wurde der Käfer Weltmeister

Am 17. Februar 1972 lief der 15.007.034ste Volkswagen Käfer vom Band. Mit dieser Produktionsstückzahl löste der VW den vorherigen Weltrekordhalter, das Fords Tin Lizzy als meistgebautes Auto der Welt ab.

Der Rekordkäfer PR

Der Rekordkäfer

DüsseldorfSchon mit Beginn der Produktion im Jahr 1945 setzte der Erfolg des Käfers von Volkswagens ein. Im Oktober 1946 wurde bereits der erste Meilenstein mit dem 10.000sten Käfer, der vom Band lief, gesetzt. Das bis dahin größte Ereignis für Werk und Wagen sollte 1955 mit dem einmillionsten Volkswagen (einschließlich Transporter-Produktion) folgen. 1962 wurde der fünfmillionste Käfer gebaut, 1965 die Marke von zehn Millionen Fahrzeugen überschritten.

Vor 40 Jahren dann, am 17. Februar 1972, wurde der 15.007.034ste Käfer zusammengebaut - und löste das Ford T-Modell ab, das bis dahin meistgebautes Auto der Welt gewesen war. Stolze 45 Jahre lang.

Volkswagen zollte diesem Erfolg damals mit dem Sondermodell „Weltmeister“ Tribut. Der Wagen, der als Weltmeister 1972 das Fließband verließ, war ein Volkswagen 1302 im Farbton Marathonblau-Metallic mit schwarzer Cord-Innenausstattung und Stahl-Mehrspeichenfelgen. Seine Türen ziert die goldene Weltmeister-Plakette.

Dieser Produktions-Weltmeister, eine Leihgabe der Autostadt, ist zurzeit im VW-Museum in Wolfsburg zu sehen. Aus Anlass des Jahrestages bietet die Stiftung Auto-Museum Volkswagen den VW 1302 Weltmeister exklusiv bei der Techno Classica 2012 in Essen (21.-25.3.2012) als Sondermodell der Firma BUB im Maßstab 1:87 an.

PR

Die Weltmeister-Sonderserie glich 1972 dem originalen Rekordbrecher in Farbe und Ausstattung bis ins Detail. Das Volumen umfasste 6.000 Einheiten zum Stückpreis von 6.930 D-Mark. Nach nur zwei Jahren Produktionszeit wird der 1302 noch im Jubiläumsjahr von seinem Nachfolger 1303, dem ersten Käfer mit gewölbter Frontscheibe, abgelöst.

Nur zwei Jahre nach dem Rekord ging in Wolfsburg die Produktions-Ära des Käfers nach fast 30-jähriger Fertigung 1974 zu Ende, nach weiteren vier Jahren endete sie in Deutschland vollständig. Von da an wurde der Käfer ausschließlich in Übersee (Brasilien, Südafrika und Mexiko) produziert. Den Import nach Europa stoppte Volkswagen 1985.

PR

Die Mexikaner fertigten den Wagen noch für den heimischen und südamerikanischen Markt bis ins Jahr 2003. Nach der Sonderserie „Última Edición“ von Volkswagen de Mexico aus Puebla und 21.529.464 Käfern insgesamt war dann endgültig Schluss. Den Rekord als meistverkauftes Auto hielt der Käfer bis Juni 2002. Dann verlor er den Titel, - und der Konkurrent kam diesmal aus den eigenen Reihen. Es war der VW Golf.

Die größten Autohersteller

General Motors

Der Autobauer hat im Jahr 2011 insgesamt 9 Millionen Fahrzeuge abgesetzt und war damit Spitzenreiter der Branche. Auch bei der Forschung ist GM vorn mit dabei: Das Budget dafür beträgt 6,9 Milliarden Dollar (2010).

Volkswagen

Platz zwei beim Absatz: 8,4 Millionen Stück, bei der Forschung auf Platz drei (6 Milliarden Dollar).

Toyota

Platz drei: 8 Millionen Fahrzeuge haben die Japaner abgesetzt. Toyota ist auch bei der Forschung Spitze: Der japanische Konzern gab mit 8,5 Milliarden Dollar so viel für die Forschung aus wie keiner der Mitbewerber.

Hyundai

Platz vier für die Koreaner (mit Kia): 6,1 Millionen Stück, bei der Forschung mit 5,7 Milliarden Dollar ebenfalls Vierter.

BMW

Mit 1,7 Millionen abgesetzten Fahrzeugen auf Platz zwölf, bei der Forschung mit einem Budget von 4,1 Milliarden Dollar auf Platz acht.

Daimler

Platz 13 bei den Auslieferungen: 1,4 Millionen Stück, bei der Forschung auf Platz sieben (4,6 Milliarden Dollar).

Quellen: Ernst & Young (Absatz), Booz & Company, Unternehmensangaben (Forschungsausgaben)

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Peak

17.02.2012, 21:55 Uhr

Laut Wikipedia ist der Toyota Corolla verkauften Autos ist das meistverkaufte Auto der Welt. Laut Bild wurden bisher 37,5 Milionnen Corolla und 27,5 Millionen Golf verkauft.
Wie kann dann bis 2002 der Käfer und ab dann der Golf die Spitzenposition gehalten haben? Um diesen Vorsprung zu erreichen müssten die Japaner in den vergangenen 10 Jahren ja weit über 10 Millionen Corolla produziert haben (10 Millionen + die Stückzahl des Golfs der vergangenen 10 Jahre).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×