Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2011

10:03 Uhr

Renault Kleinwagen

Der Twingo schmunzelt wieder

Quelle:mid

Ab Januar zeigt der Renault Twingo wieder feminine Seiten. Das Lächeln ist zurück und die Motoren schaffen sparsame Verbräuche auch ohne Start-Stopp-System. Außerdem arbeiten die Franzosen an einem neuen Markengesicht.

Bilbao/SpanienDer niedliche Ausdruck hatte das erste Twingo-Modell 1993 so beliebt gemacht. Dieses Merkmal ist dann beim Generationswechsel 2009 am meisten vermisst worden. Doch mit der jüngsten Modellpflege ist das "Schmunzel-Gesicht" zurückgekehrt, das als Vorbild für ein neues Markengesicht stehen soll. Es wird bald alle Renaults auszeichnen und dessen klare Definition hat Designer Lorenz van den Acker für den nächsten Clio angekündigt. Außer dem in den Blickpunkt gerückten Renault-Rhombus wird das Gesicht des Twingo nun von abgedunkelten Querspangen und serienmäßigen Nebelscheinwerfern bestimmt.

An der Heckklappe wurden die Rückfahrscheinwerfer wie Farbtupfer aufgesetzt. Das zuletzt in Deutschland von 70 Prozent der Kunden geschätzte Faltdach zählt wieder zu den bestellbaren Sonderausstattungen. Als Mittel gegen zu viel maskuline Ausstrahlung wird auch die Lackpalette eingesetzt, denn die enthält jetzt den Farbton Himbeerrot. Zwischen zwei Drittel und drei Viertel aller Kaufverträge wurden laut Renault-Angaben in der Vergangenheit mit weiblicher Kundschaft abgeschlossen.

Damit die Männer nicht ganz leer ausgehen, wurden Möglichkeiten zur Pflege ihres Spieltriebs ersonnen. Eine Fülle von Individualisierungsmöglichkeiten erlauben die Bestellung von Dach- und anderen Designaufklebern, farblich akzentuierte Außenspiegel-Gehäuse und Leichtmetallfelgen, so dass der Twingo auch als Männerspielzeug durchgehen kann.

Der Basis-Twingo kostet wie bisher 9.990 Euro, zum Lieferumfang ab Werk gehören aber jetzt auch Seitenairbags, Tempomat, Nebelscheinwerfer und Bordcomputer. Kritikwürdig ist, dass die Schleuderbremse ESP nur gegen zusätzliche Zahlung von 300 Euro zu haben ist. Nach Aussagen von Produktmanager Marc Osseux erscheint der praktische Nutzen eines Radios oder einer Klimaanlage vielen Kleinwagenkunden viel einleuchtender zu sein als die elektronische Regelung eines Bremseingriffs.

Wer sich für die ab 11.800 Euro erhältliche Ausstattungslinie "Liberty" entscheidet, bekommt elektrische Außenspiegel, zwei einzeln verschiebbare Rücksitze, das Faltschiebedach und ein CD-Radio dazu. Je nach Position der verschiebbaren Bank/Rücksitze beträgt das Kofferraumvolumen zwischen 165 und 285 Liter. Werden die Sitze weggeklappt, entsteht ein nutzbares Volumen von 959 Litern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×