Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2006

11:45 Uhr

Der Renault Grand Scenic bei seiner Vorstellung auf der IAA am 9. September 2003. Foto: ap

Der Renault Grand Scenic bei seiner Vorstellung auf der IAA am 9. September 2003. Foto: ap

HB BRÜHL/PARIS. Renault muss in Deutschland alle bis Mitte Dezember 2005 produzierten Modelle der zweiten Scénic-Generation zurückrufen. Bei 84 720 Fahrzeugen könnten sich „unter extremen Bedingungen“ die beiden äußeren Gurtschlossbefestigungen auf dem Rücksitz lösen, sagte ein Renault-Sprecher in Deutschland. Dies beziehe sich nicht auf den mittleren Sitzplatz auf dem Rücksitz.

Weltweit sind 888 647 Fahrzeuge von der Aktion betroffen, bei der die Gurtschlossbefestigung verstärkt und eine Sicherungsscheibe zwischen Gurtschloss und Sitz ausgetauscht wird. Für den Werkstattaufenthalt sind dem Fachdienst „Auto Service Praxis Online“ zufolge etwa sechs Stunden vorgesehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×