Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2014

08:02 Uhr

Shuanghuan CEO

Das schlechteste SUV der Welt

Kennen Sie den Shuanghuan CEO? Berühmtheit erlangte das China-SUV vor sieben Jahren als „X5 zum halben Preis“. Und weil es ein BMW-Plagiat war. Aber nur optisch, im Langzeittest zeigen sich haarsträubende Ergebnisse.

Der Shuanhuan CEO nach vier Jahren und 100.000 km. Foto: Auto Bild Allrad/Wolfgang Blaube Auto Bild

Der Shuanhuan CEO nach vier Jahren und 100.000 km. Foto: Auto Bild Allrad/Wolfgang Blaube

DüsseldorfMassiver Rostfraß an allen Bauteilen, serienmäßige Leckage in der Servolenkung und zerbröselnde Bremsscheiben: Der Shuanghuan CEO aus China lieferte in der 100.000-Kilometer-Langzeit-Praxiserfahrung von „Auto Bild Allrad“ haarsträubende Erkenntnisse. „Das ist mit Abstand das schlechteste Auto, mit dem wir uns jemals befasst haben“, so Chefredakteur Bernhard Weinbacher.

In der am 14. Juli erschienen Ausgabe (Heft 9) berichtet „Auto Bild Allrad“ über das Ende des Dauertests: Karosserie und Abgasanlage des CEO sind nach vier Jahren völlig durchgerostet, fast alle Komfortdetails haben gravierende Defekte. Dazu kommen lebensgefährliche technische Mängel wie korrodierte Bremsscheiben, ein inakzeptables Leerspiel in der Lenkung sowie verrottete Hauptscheinwerfer. 

Der Shuanghuan CEO. Foto: Auto Bild Allrad/Wolfgang Blaube Auto Bild

Der Shuanghuan CEO. Foto: Auto Bild Allrad/Wolfgang Blaube

Berühmtheit erlangte der vor sieben Jahren als „X5 zum halben Preis“ präsentierte Wagen vor allem, weil er optisch unverkennbar ein Design-Plagiat des BMW war. Nach einem von den Münchenern erwirkten Gerichtsurteil mussten im Mai 2009 in Deutschland alle rund 140 Wagen des Shuanghuan CEO in gewerblichen Besitz zerstört werden.

„Auto Bild Allrad“ geht davon aus, dass damals 60 bis 80 Stück in Privathand überlebt haben. Nach den gewonnenen Erfahrungen schätzt die Redaktion, dass allenfalls noch zwei Dutzend Shuanghuan CEO in Deutschland unterwegs sind.

Von

amp

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Zaphod Beeblebrox

15.07.2014, 11:57 Uhr

Eigentlich können diese ganzen Mängel doch nur im vierten und letzten Jahr des Tests aufgekommen sein.

AutoBild dürfte das Auto vor vier Jahren als Neuwagen bekommen haben. Mithin also mit drei Jahren TÜV. Die dann fällige Untersuchung scheint der Wagen ja überstanden zu haben, die Mängel können also da noch nicht in dem Ausmaß vorhanden sein. Denn wie wäre der sonst durch den TÜV gekommen?

Fazit: Drei Jahre lang kann man ihn fahren, aber wohl nicht länger.

Herr Josef Schmidt

15.07.2014, 12:25 Uhr

Genauso sehen die Mercedes SUVs auch aus. Nur die kosten locker das Dreifache.

Herr Franz Paul

15.07.2014, 15:43 Uhr

Für USA reicht aber diese Produktqualität- So what?
Nach 3 Jahren wird er halt weggeworfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×