Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2013

18:34 Uhr

Softwarefehler

Opel holt 61.000 Insignia in die Werkstatt

Wer einen Insignia aus den Modelljahren 2009 bis 2012 fährt, muss sich auf den Weg in die Werkstatt begeben: Opel vermutet einen Softwareschaden und hat die Fahrzeuge zurückbeordert.

Produktionslinie des Opel-Mittelklassemodells Insignia im Opel-Stammwerk in Rüsselsheim: Opel hat bisher bei 41 Exemplaren einen Kalibrierfehler in der Motorkontrolleinheit festgestellt. dpa

Produktionslinie des Opel-Mittelklassemodells Insignia im Opel-Stammwerk in Rüsselsheim: Opel hat bisher bei 41 Exemplaren einen Kalibrierfehler in der Motorkontrolleinheit festgestellt.

RüsselsheimDer Autobauer Opel ruft wegen eines möglichen Softwarefehlers bundesweit 61.000 Exemplare seines Flaggschiffs Insignia in die Werkstätten. „Wir haben festgestellt, dass ein Kalibrierfehler in der Motorkontrolleinheit passieren kann“, erklärte ein Sprecher des Rüsselsheimer Unternehmens am Dienstag. 41 solche Fälle seien bisher bekannt.

Der Fehler könne zu einem Leistungsabfall des Motors und im schlimmsten Fall zu einem Motorschaden führen. Betroffen sind nach Unternehmensangaben ausschließlich Fahrzeuge der Modelljahre 2009 bis 2012 mit 2,0-Liter-Dieselmotor. Die Aktualisierung der Software dauere etwa eine halbe Stunde.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Noppel

23.07.2013, 18:51 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Frank

23.07.2013, 21:46 Uhr

Wenn ich den Namen Noppel lese mit so einem geistreichen Text bekomme ich Atemnot. Fährst wohl nen Volkswagen du armer Kerl. LOL :-))))

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×