Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2006

14:33 Uhr

„Star Chase System“

Jagd auf flüchtende Autofahrer per Pfeil und Satellit

Mit einer neuen Spezialwaffe will die Polizei in Los Angeles flüchtige Autofahrer stellen und dabei auf gefährliche Verfolgungsjagden verzichten. Wie die „Los Angeles Times“ am Freitag berichtete, sollen verdächtige Fahrzeuge mit einem High-Tech-„Pfeil“ beschossen werden.

HB LOS ANGELES. Das Geschoss platziert einen Aufkleber auf dem flüchtigen Wagen, der dann über Satellit die Position des Fahrzeugs an die Einsatzzentrale weiterleitet, erklärte Polizeichef William Bratton. Um diese „neue, großartige Idee“ umzusetzen, sollen mehrere Streifenwagen auf der Motorhaube mit einer Abschussvorrichtung ausgerüstet werden.

Das „Star Chase System“ soll in diesem Jahr in Los Angeles getestet werden. Nach Angaben der Hersteller haftet der golfballgroße Aufkleber dank eines sehr kräftigen Klebstoffes fest an den Fahrzeugen. Bratton verspricht sich von der neuen Technologie das Ende halsbrecherischer Verfolgungsjagden. Die markierten Verbrecherfahrzeuge könnten dann jederzeit geortet werden, ohne dass man ihnen nachjagen müsse, betonte Bratton.

Im vergangenen Jahr kam es auf den Straßen von Los Angeles zu mehr als 600 rasanten Autoverfolgungen. Kritiker beklagen, dass bei den gefährlichen Einsätzen häufig auch unbeteiligte Passanten verletzt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×