Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2012

13:31 Uhr

Statistisches Bundesamt

Weniger Verkehrstote im Mai

Quelle:MID

Die Zahl der Verkehrstoten ist im Mai gesunken. Bundesweit kamen bei Straßenverkehrsunfällen laut dem Statistischen Bundesamt aber immer noch 338 Menschen ums Leben.

Die Zahl der Verkehrstoten ist im Mai 2012 gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. MID

Die Zahl der Verkehrstoten ist im Mai 2012 gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken.

WiesbadenDie Zahl der Verkehrstoten ist im Mai gesunken. Bundesweit kamen bei Straßenverkehrsunfällen laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) 338 Menschen ums Leben, das bedeutet einen Rückgang um 36 Verkehrsopfer oder 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Auch die Zahl der Verletzten sank um 3,1 Prozent auf rund 38.500 Personen.

Insgesamt musste die Polizei im Wonnemonat rund 211.700 Straßenverkehrsunfälle aufnehmen, das waren nur geringfügig weniger als im Mai 2011. Dabei ging die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 4,5 Prozent auf 30.300 Fälle zurück, die Zahl der Unfälle, bei denen es beim Sachschaden blieb, stieg hingegen um 0,7 Prozent auf 181.400 Crashs an.

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres starben 1.350 Menschen auf den Straßen in Deutschland, das waren 117 Personen oder 8,0 Prozent weniger als von Januar bis Mai 2011. Die Zahl der Verletzten stieg dagegen um 0,3 Prozent auf rund 147.000 Menschen leicht an.

In den Monaten Januar bis Mai 2012 erfasste die Polizei insgesamt 953.200 Straßenverkehrsunfälle, was einer Zunahme um 1,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gleichkommt. Darunter waren 114.100 Unfälle mit Personenschaden, was mit minus 0,2 Prozent knapp auf dem Vorjahresniveau liegt. 839.100 Unfälle liefen mit Sachschaden ab, das bedeutet ein Plus von 2,1 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×