Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2011

09:09 Uhr

Stauprognose

Langes Wochenende sorgt für lange Wartezeiten

Morgen ist Christi Himmelfahrt, viele nutzen den Freitag für ein langes Wochenende. In einigen Bundesländern haben am Freitag sogar die Schulen geschlossen. Das ist auch auf den Autobahnen zu spüren.

So wie hier auf der A99 bei München wird es Mittwoch Nachmittag auf vielen Autobahnen im ganzen Bundesgebiet aussehen. Quelle: dapd

So wie hier auf der A99 bei München wird es Mittwoch Nachmittag auf vielen Autobahnen im ganzen Bundesgebiet aussehen.

DüsseldorfDie Reisewelle wird bereits am Mittwoch Nachmittag anrollen. Vor allem auf den Autobahnen in Richtung Nord- und Ostsee wird es laut dem ADAC durch Kurzurlauber und Ausflügler zu Staus und Behinderungen kommen. Hinzu kommt, dass in Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen und Schleswig-Holstein am Brückentag die Schulen geschlossen bleiben.

Im Süden sind die Autobahnen staugefährdet, die in die Alpen führen. Hier herrscht ein erhöhtes Staurisiko auf den Autobahnen 7 Ulm nach Füssen, der A8 Stuttgart - Salzburg, der A95 von München nach Garmisch-Partenkirchen und der Münchner Umfahrung A99.

Tipp: Erst am Donnerstag Morgen losfahren

Der Auto Club Europa (ACE) empfiehlt, die erste Reisewelle am Mittwoch abzuwarten und erst Donnerstag früh in den Kurzurlaub zu starten. Dann sind nämlich auf den Autobahnen keine Lkw unterwegs.

Bei der Rückreise am Sonntag rechnen die Autoclubs wieder mit Verkehrsbehinderungen. Mit verantwortlich hierfür sind auch einige Baustellen auf den großen Autobahnen im Land. Auf umfangreiche Baustellen trifft der Autofahrer auf der A1 Richtung Köln + Richtung Hamburg, auf der A2 Richtung Dortmund + Richtung Hannover, auf der A3 Richtung Passau + Richtung Köln, auf der A4 Richtung Erfurt + Richtung Chemnitz, auf der A5 Richtung Karlsruhe + Richtung Basel, auf der A6 Richtung Heilbronn + Richtung Nürnberg, auf der A7 Richtung Füssen + Richtung Hannover und auf der A8 Richtung Salzburg + Richtung Luxemburg sowie auf der A9 Richtung München + Richtung Potsdam.

Auch im Ausland wird die Fahrt länger dauern: Der ADAC rechnet in Österreich auf allen Transitautobahnen und der Fernpassroute, in Italien auf der Brennerstrecke und in der Schweiz auf den Verbindungen Luzern – Chiasso und St. Gallen – Zürich – Bern mit mehr "stop" als "go".


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×