Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2006

12:55 Uhr

Cliffrider Concept dpa

Serienchancen ungewiss: Cliffrider Konzept von Tata. (Bild: Rehwald/dpa/gms)

HB GENF. Der indische Autohersteller Tata erwägt den Einstieg ins Segment der großen Sports Utility Vehicles (Suvs). Einen Ausblick auf ein solches Fahrzeug soll die auf dem Genfer Automobilsalon (2. bis 12. März) vorgestellte Studie Cliffrider Concept bieten.

Das „Mehrzweck-Lifestyle-Konzeptfahrzeug“ ist geländegängig und verfügt laut Tata über gegenläufig öffnende Vorder- und Fondtüren - was dem bequemeren Ein- und Aussteigen dienen soll.

Auf der offenen Ladefläche im Heck lassen sich Sport- und Freizeitgeräte wie Fahrräder oder Snowboards vor neugierigen Blicken verbergen. Als Motorisierung kämen bei einer Serienfertigung ein V6-Benziner und moderne Common-Rail-Diesel in Frage. Möglich wären sowohl Zwei- als auch Allradantrieb. Über die Serienchancen machte Tata in Genf jedoch keine Angaben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×