Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.09.2013

14:14 Uhr

Studie

Hohe Rabatte vor der IAA

ExklusivDie Autoindustrie setzt in Europa auf eine Trendwende in Folge der weltgrößten Automesse IAA, die Mitte September in Frankfurt startet. Doch im Gastgeberland Deutschland bestimmen weiter Preisnachlässe den Markt.

Vor der Automobilmesse locken Autohersteller mit hohen Rabatten. dpa

Vor der Automobilmesse locken Autohersteller mit hohen Rabatten.

HamburgDer durchschnittliche Händlerrabatt stieg auf die 30 beliebtesten Modelle im August um 2,4 Prozentpunkte auf 20,4 Prozent. Das ist das Ergebnis der neuen Rabattstudie des Center Automotive Management (CAR), die dem Handelsblatt (Montagausgabe) vorab vorliegt. 

Rabatte sind ein zwiespältiges Instrument, um den Absatz zu fördern. Zwar stabilisieren sie die Produktion, aber dafür schmälern sie den Profit von Hersteller und Händler. Bereits vorhandene Kunden leiden am Wertverlust ihres Autos. Deshalb will beispielsweise Opel-Chef Karl-Thomas Neumann „von dieser Nachlass-Kultur runterkommen“ – zumindest bei neuen Modellen, sagte er zuletzt dem Handelsblatt. 

Bisher gelingt die Abkehr aber nur teilweise. So bietet Opel bis zum 7. September Eintauschprämien für einen gebrauchten Opel in jedem Alter an. Durch die „Opel-Blitz-Aktion“ ist dann etwa der Zafira bei Internetvermittlern mit 36 Prozent Rabatt im Angebot und der Corsa mit 33 Prozent Rabatt. 

Auch bei Marktführer Volkswagen steigen der CAR-Studie nach die Rabatte wieder. So sind die in die Jahre gekommenen Modelle Tiguan und Touran bei den vier großen Internetvermittlern mit 22 Prozent Rabatt erhältlich. Für beide Modelle bringt Volkswagen 2014 den Nachfolger. Das Modell mit dem größten Nachlass ist der Fiat Punto. Der Kundenvorteil beträgt 36,5 Prozent. „Von einer Trendwende ist der deutsche Automarkt noch weit entfernt“, sagte CAR-Chef Ferdinand Dudenhöffer dem Handelsblatt.

Wachsender Absatz

Liegt die Zukunft des Automarkts in China?

Wachsender Absatz: Liegt die Zukunft des Automarkts in China?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

 

Von

mcs

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.09.2013, 14:57 Uhr

Ein Leser schrieb, dass die Wahl ein Intelligenztest sei: Bemerkt das Volk nicht, dass es auch links wählen kann, werden die Schrauben weiter angezogen.
Das passt dann zu den Spartipps: Pullover anziehen, vorausschauend fahren, langsamer fahren, kleineres Auto kaufen, Auto auch mal stehen lassen, Auto abmelden. Ich denke noch darüber nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×