Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2013

09:10 Uhr

Supersportwagen

Der neue Über-911er ist da

Quelle:MID

Gerade erst in Genf als Premiere gezeigt, kommt der Porsche 911 GT3 schon im August auf die Straße. Die Top-Version der Baureihe sprintet in nur 3,5 Sekunden auf Tempo 100. Das ist aber kein billiges Vergnügen.

Der neue GT3 ist das Topmodell der Porsche 911er-Baureihe. MID

Der neue GT3 ist das Topmodell der Porsche 911er-Baureihe.

StuttgartDen Hochleistungs-Sportwagen 911 GT3 bringt Porsche im August auf die Straße. Damit startet mittlerweile die fünfte Generation der seit 1999 gebauten, verschärfte Sportversion mit Saugmotor. Der jetzt auf dem Automobilsalon in Genf präsentierte Wagen wartet mit 350 kW/475 PS auf. Die Preise starten bei 137.303 Euro. Was gibt's für so viel Geld?

Der 3,8-Liter-Sechszylinder Boxermotor basiert auf dem Motor des Carrera S, den die Zuffenhäuser allerdings komplett überarbeitet haben. Dieser hat neue Zylinderköpfe mit größeren Ein- und Auslasskanälen, größeren Ventilen und einer eigenständigen Ventilsteuerung mit Schlepphebeln erhalten.

Aus 3,8 Litern Hubraum schöpft der Sechzylinder-Boxermotor 350 kW/475 PS. PR

Aus 3,8 Litern Hubraum schöpft der Sechzylinder-Boxermotor 350 kW/475 PS.

Erstmals in einem GT3-Motor setzt Porsche eine Benzin-Direkteinspritzung ein, was eine höhere Effizienz und damit eine verbesserte Leistungsausbeute erwirkt. Der Motor nutzt ein Hochdrehzahlkonzept, wobei erst bei 9.000 U/min das Ende der Fahnenstange erreicht ist.

Auch das Doppelkupplungsgetriebe "PDK", das die Leistung an die Hinterräder weitergibt, hat Porsche für den GT3 weiterentwickelt. Der Fahrer schaltet wahlweise manuell über Schaltpaddles beziehungsweise den Wählhebel oder überlässt die Schaltarbeit der adaptiven Getriebesteuerung. So sprintet das Top-Modell in nur 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, in weniger als zwölf Sekunden von Null auf 200 km/h und erreicht maximal 315 km/h.

Um die bei der Baureihe ohnehin hohe Fahrdynamik weiter zu verbessern, verbaut der Hersteller unter anderem eine elektronisch geregelte, vollvariable Hinterachs-Quersperre und dynamische Motorlager. Neu entwickelt hat Porsche das Vollaluminium-Fahrwerk. Ein längerer Radstand und größere Spurbreiten verbessern die Längs- und Querstabilität.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.03.2013, 20:08 Uhr

Ach du Heilix Blechle!

Und schönen Dank an den Redakteur! Mal keine Angaben zum CO2-Verbrauch und sonstigen pseudokritischen Öko-Schmarrn im Text. Solche Berichte liest man gern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×