Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2013

10:03 Uhr

Toyota-Studie I-Road

Elektro-Dreirad hält selber die Balance

Quelle:MID

Mit einer Elektro-Studie namens "I-Road" überrascht Toyota auf dem Genfer Autosalon. Sie soll manche Annehmlichkeiten eines PKW mit der Kurvendynamik eines von Motorrads kombinieren.

Studie "I-Road" von Toyota PR

Studie "I-Road" von Toyota

KölnDie dreirädrige Elektro-Studie "I-Road" präsentiert Toyota jetzt auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März). Auf 2,35 Metern Länge, 85 Zentimetern Breite und 1,45 Metern Höhe bietet sie Platz für zwei Personen und kombiniert die Vorteile von Motorrad und Auto. Wegen der kompakten Ausmaße ist das E-Mobil sehr wendig. Durch die geschlossene Fahrerkabine genießen die Insassen aber viele Komfortdetails von Pkw wie Innenraumbeleuchtung und Heizung sowie eine höhere Sicherheit als auf Zweirädern. Als Antrieb dienen zwei Radnaben-Elektromotoren an den beiden Vorderrädern mit einer Leistung von jeweils zwei kW. Eine Lithium-Ionen Batterie sorgt für eine Reichweite von 50 Kilometern und lässt sich an der Haushalts-Steckdose binnen drei Stunden aufladen.

Im Gegensatz zu Zweirädern müssen die Fahrer des "I-Road" bei geringen Geschwindigkeiten und im Stand die Balance nicht selbstständig halten. Hierfür sorgt das sogenannte "Active Lean"-System, das diese Aufgabe mithilfe eines Stellmotors und einem Getriebe an der Vorderradaufhängung übernimmt. Ein Steuergerät berechnet die hierfür erforderliche Neigung basierend auf dem Lenkwinkel, den vom Gyro-Sensor gemessenen Drehbewegungen und der Geschwindigkeit. Außerdem kompensiert das System während der Fahrt Fahrbahn-Unebenheiten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×