Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2012

08:12 Uhr

TSI-Motoren

VW-Motorschäden durch Produktionsfehler

VonThomas Mendle
Quelle:MID

VW hat nun erstmals im Zusammenhang mit den Motorschäden an 1,4-Liter-TSI-Benzinmotoren einen Produktionsfehler eingeräumt. Schuld seien Motor-Steuerketten, die sich ausdehnen und in der Folge über das Zahnrad springen.

VW hat jetzt erstmals Produktionsfehler eingeräumt, die beim 1,4-Liter-TSI-Triebwerk zum Motorschaden führen können. MID

VW hat jetzt erstmals Produktionsfehler eingeräumt, die beim 1,4-Liter-TSI-Triebwerk zum Motorschaden führen können.

HamburgVW hat nun erstmals im Zusammenhang mit den Motorschäden an 1,4-Liter-TSI-Benzinmotoren einen Produktionsfehler eingeräumt. Schuld seien Motor-Steuerketten, die sich ausdehnen und in der Folge über das Zahnrad springen. In einem Gespräch mit „Auto Bild“ erklärte Qualitätssicherungs-Chef Frank Tuch, dass der Zulieferer der Kette seine Stanzwerkzeuge über deren Verschleißgrenze hinaus verwendet habe. So dass sich eine ungenaue Stanzung der Kettenlaschen mit Spänen und Graten ergeben. Die wiederum hätten zur Folge, dass die Kette im Betrieb rasch verschleißen und ausleiern würden.

Laut VW liegen die Fallzahlen im „niedrigen dreistelligen Bereich“, außerdem sei die Fertigung beim Zulieferer inzwischen wieder optimiert worden. Doch sei eine Eingrenzung des Problems auf bestimmte Chargen oder Zeiträume nicht möglich, heißt es aus Wolfsburg. Unbefriedigend ist das in der Hauptsache für die Eigner eines Fahrzeugs mit dem betroffenen Motor. Denn die schadhaften Steuerkette lassen sich nur durch den Eintritt des Schadens ermitteln. Deshalb rät VW den Kunden, beim ersten Alarmsignal wie beispielsweise einer brennenden Motorwarnleuchte oder starken Rasselgeräuschen, unverzüglich eine Werkstatt aufzusuchen.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

wuchtbrumme

13.04.2012, 10:43 Uhr

Wenn sich eine Kette ausdehnt, kann es doch eigentlich nur am Material liegen. Wiedermal sparen zwecks Gewinnoptimierung?

Baluba

13.04.2012, 11:03 Uhr

…Ab 15.000 km macht sich höher Ölverbrauch bemerkbar.
14.500 km Nachfüllung 1 L
17.600 km Nachfüllung 1 L
20.100 km Nachfüllung 1 L
21.700 km Nachfüllung 0,5 L

… dann neuer Motor ! Zum Glück während der Garantie!

schnur

13.04.2012, 14:54 Uhr

Touran TSI 1,4 140 PS
23 Monate alt; 40000 km; selbes Problem, nur noch kein Motorschaden; lt. Werkstatt ein "Einzelfall"; 70% Kulanz auf Material, nur auf ca. 800 € Werkstattkosten bleibt der Kunde sitzen!! Tolle Weltfirma.... VW spart und der Kunde zahlt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×