Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2012

11:59 Uhr

Unfalldaten-Speicherung

Kommt die Blackbox für Privat-Pkw?

Quelle:mid

Für die Einführung eines Unfalldatenspeichers für private Pkw hat sich der Deutsche Bundestag ausgesprochen. Damit ließe sich nachvollziehen, was in den Sekunden vor und nach einem Unfall geschehen ist.

Unfalldatenspeicher (Black Box) sollen nach Plänen des Bundestages und des Verkehrsausschusses des EU-Parlaments demnächst für Pkw eingeführt werden. MID

Unfalldatenspeicher (Black Box) sollen nach Plänen des Bundestages und des Verkehrsausschusses des EU-Parlaments demnächst für Pkw eingeführt werden.

SaarbrückenFür die Einführung eines Unfalldatenspeichers (Blackbox) für private Pkw hat sich der Deutsche Bundestag ausgesprochen, das berichtet die Saarbrücker Zeitung. Damit ließe sich minutiös nachvollziehen, was in den Sekunden vor und nach einem Verkehrsunfall geschehen ist. "Für mich ist die Blackbox im Auto ein weiterer Baustein, um zu mehr Verkehrssicherheit zu kommen", sagte der Verkehrssicherheitsexperte der Union, Gero Storjohann (CDU), der Zeitung. Es sei nicht selbstverständlich, "dass alle Fraktionen das so sehen".

Gleichwohl sei eine Einbaupflicht noch entfernt. Es müssten zunächst datenschutzrechtliche Aspekte und Kostenfragen sorgfältig geklärt werden. Die Geräte würden dem Bericht zufolge mehrere hundert Euro kosten.

Das letzte Wort hat laut Angaben des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) die Europäische Kommission. Dieser liegt ein entsprechender Vorschlag des Verkehrsausschusses des EU-Parlaments vor, mit der Forderung, bis Ende 2012 einen Vorschlag mit Zeitplan und detailliertem Zulassungsverfahren vorzulegen. Angedacht ist eine schrittweise Einführung zunächst für Leihfahrzeuge und später für gewerbliche und private Pkw.

Eine von der Europäischen Kommission vor zwei Jahren in Auftrag gegebene Studie hat außerdem gezeigt, dass bei einer Blackbox-Pflicht die Unfallzahlen um zehn Prozent gesenkt werden könnten, heißt es in der Online-Version des Zeitungsberichts. Experten rechnen demnach dann mit einer weniger riskanten Fahrweise.

Bei Flugzeugen sind bereits seit vielen Jahren Flugschreiber an Bord installiert, die nach einem Crash wertvolle Daten zur Unfallursache liefern können.


Kommentare (14)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MikeM

27.08.2012, 12:16 Uhr

Dass der Bundestag weiter am gläsernen Bürger arbeitet ist heutzutage nicht verwunderlich. Die Bespitzelung des eigenen Vorks war schon immer die Paradedisziplin deutscher Regierungen.

FalkNSteiner

27.08.2012, 12:39 Uhr

So, wie die Unfalldatenschreiber funktionieren, wird nur ein sehr eng begrenzter Zeitraum aufgezeichnet. Daraus eine "Bespitzelung" abzuleiten, halte ich für grob übertrieben.

Account gelöscht!

27.08.2012, 13:51 Uhr

Da kann unser Staat dann wieder das Geld für die vielen Geschwindigkeitsmessanlagen sparen. Per Kontrolle der Blackbox wird gleich aufgezeichnet wer sich nicht an die Geschwindigkeit hält.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×