Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2012

12:21 Uhr

Ungewöhnlicher Weltrekord

Golfball mit dem Cabrio eingefangen

Quelle:ampnet

Neues aus der Kategorie „Weltrekorde, die die Menschheit nicht unbedingt braucht“: Profi-Golfer Jake Shepherd schlug ab, Rennfahrer David Coulthard fing den Ball mit dem fahrenden Auto wieder ein - ein Guinness-Rekord.

Jake Shepherd schlägt ab, David Coulthard fängt den Golfball wieder ein. Daimler

Jake Shepherd schlägt ab, David Coulthard fängt den Golfball wieder ein.

Der ehemalige Formel 1-Fahrer und heutiger DTM-Pilot David Coulthard hat mit einem Mercedes SLS Roadster den weitesten Golfabschlag mit einem fahrenden Auto aufgefangen. Profi-Golfer Jake Shepherd schlug einen Golfball auf 178 Meilen pro Stunde (286 km/h). Nach 275 Metern landete dieser im offenen SLS AMG, der mit einer Geschwindigkeit von 120 Meilen pro Stunde (193 km/h) gefahren wurde. Der Ball landete genau zwischen den Sitzen des Autos.

„Die einzige Möglichkeit den Ball aufzufangen, war es, ihn die ganze Zeit über nicht aus den Augen zu verlieren. Das ist ein richtiger Adrenalinkick, denn dadurch schaust du nicht auf die Straße vor dir“, sagte David Coulthard. Er sei überrascht gewesen, dass es funktioniert habe und der Ball tatsächlich im Auto gelandet ist, gestand er.

Die ungewöhnliche Leistung wurde natürlich auch von mehreren Kameras eingefangen, siehe unten. Außerdem wurde das Ereignis für den Eintrag ins Guinness-Buch der Weltrekorde anerkannt – als der weiteste Golfschlag, der in einem fahrenden Auto gefangen wurde.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.06.2012, 21:20 Uhr

Der hat ja schon vorher beschleunigen dürfen. :-(

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×