Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2011

11:33 Uhr

Veyron Einzelstück L´Or Blanc

Die Sammeltasse für den Bugatti-Aficionado

Quelle:ampnet

Vorsicht, Porzellankiste! Keramik-Bremsen kennen wir ja schon. Doch nun ist als erstes und einziges Auto der Welt das Bugatti-Cabrio Grand Sport außen und innen mit weißem Porzellan gestaltet worden.

Einzelstück für 1,65 Millionen Euro: Bugatti Veyron Grand Sport "L´Or Blanc" Pressebild

Einzelstück für 1,65 Millionen Euro: Bugatti Veyron Grand Sport "L´Or Blanc"

Ist das nun der Traum für Liebhaber edlen Porzellans oder doch eher ein Entwurf aus der Rubrik "Dinge, die die Welt nicht braucht"? Bugatti hat jetzt den ohnehin seltenen Editionen ein weiteres Einzelstück hinzugefügt und dafür gemeinsam mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) den „L’Or Blanc“ entworfen. Deren Alleingesellschafter, Jörg Woltmann, ist leidenschaftlicher und bekennender Automobilfan.

Pressebild

Als weltweit erstes Automobil ist das Unikat des Bugatti Veyron Grand Sport sowohl an der Karosserie als auch im Innenraum mit Elementen aus hochwertigem Porzellan ausgestattet. Das schnellste Cabriolet der Welt zeichnet sich dabei auch durch ein künstlerisch abstraktes Außendesign aus.

Pressebild

Die blauen Linien auf der glänzend weißen Lackierung wurden von Hand aufgetragen. Neben den Einlagen im Mitteltunnel findet sich an der Rückwand zwischen den beiden Sitzen eine markante Porzellanintarsie. Wie die Elemente am Exterieur ist auch sie mit dem aufgerichteten Elefanten verziert, den der Bildhauer Rembrandt Bugatti entworfen hat und von seinem Bruder Ettore als Kühlerfigur für den Bugatti Royale verwendet wurde.

Pressebild

In der Mittelkonsole befindet sich außerdem eine Porzellanschale mit Diamantschliff an der oberen Kante. Sie lässt sich herausnehmen und passt zu dem exklusiv für den Bugatti L’Or Blanc entwickelten Picknickkoffer der KPM. Noch gibt es dazu kein Bildmaterial, es darf aber vermutet werden, dass sich hierin kein Plastikgeschirr befindet.

Pressebild

Der Bugatti L’Or Blanc kostet 1,65 Millionen Euro und wird ein Einzelstück bleiben. Es ist jedoch geplant, die Zusammenarbeit zwischen Bugatti und der Porzellanmanufaktur fortzusetzen.

Pressebild

Im Juni 2009 nahm Bugatti die Produktion des offenen Roadsters Veyron 16.4 Grand Sport auf, von dem insgesamt nur 150 Fahrzeuge gefertigt werden sollen. Rare Editionen haben bei dem Hersteller, der zum Volkswagenkonzern gehört, Traditon. So entstand ebenfalls im Jahr 2009 - zum 100. Firmengeburtstag - als zunächst letztes einer Reihe von Einzelstücken der ebenfalls sehr auffällige "Sang Bleu" ebenfalls auf Basis des Grand Sport.aus einem Mix aus Aluminium und blau eingefärbtem Carbon.

Von

fgh

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×