Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.11.2013

10:51 Uhr

Volvo S60 und V60 Polestar

Schweden rüstet auf

VonHolger Holzer
Quelle:Spotpress

Volvo macht AMG, M und Quattro Konkurrenz. Ganz so rabiat wie die deutschen Edeltuner gehen die Schweden aber nicht zu Werke. Gemeinsam mit Polestar legt Volvo eine Reihe von Hochleistungsmodellen auf.

Volvo S60 und V60 Polestar - Schweden rüstet auf  Volvo

Volvo S60 und V60 Polestar: Der Polarstern soll es gegen AMG, M und Quattro richten.

Volvo legt gemeinsam mit dem schwedischen Tuner Polestar eine Familie von Hochleistungsmodellen auf. Zunächst werden die Mittelklässler S60 und V60 mit mehr Leistung und einem speziellen Fahrwerk ausgestattet.

Der in der Serie bereits 304 PS starke Reihensechszylinder-Benziner erhält einen neuen Turbolader und kommt so auf 350 PS. In Kombination mit dem überarbeiteten Allradantrieb und einem Sechsganggetriebe beschleunigen Kombi und Limousine in 4,9 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h elektronisch begrenzt.

Zu den weiteren technischen Änderungen zählen ein steiferes Fahrwerk, eine stärkere Bremsanlage und die optimierte Aerodynamik. Der Innenraum unterscheidet sich durch spezielle Farben und Materialien von den Standardmodellen.

Volvo V60 D5 im Handelsblatt Autotest: Ich will doch nur fahren!

Volvo V60 D5 im Handelsblatt Autotest

Ich will doch nur fahren!

Er fährt sich toll, er sieht gut aus, er schreibt Sicherheit groß. Eigentlich wäre der Volvo V60 der perfekte Dienstwagen – wenn der Schwede mit chinesischen Eltern nicht bei so vielen Details nerven würde.

Die Polestar-Versionen der beiden Mittelklassemodelle kommen im Sommer 2014 zunächst in Großbritannien, Kanada, den Niederlanden, Japan, Schweden, der Schweiz und den USA auf den Markt. Weitere Länder sollen folgen, darunter voraussichtlich auch Deutschland. Preise sind nicht bekannt, mit dem gleichen Grundmotor kostet der Standard-S60 aktuell mindestens 48.700 Euro.

Bei aller Leistungssteigerung bleiben die Schweden im Vergleich mit den deutschen Hochleistungs-Modellen bescheiden. Bei Audi, BMW und Mercedes erreichen die Spitzenversionen in der Mittelklasse Leistungswerte weit jenseits der 400 PS. Volvo hingegen will eigene Akzente setzen und nach eigenen Aussagen gute Fahrleistungen mit niedrigen Verbräuchen, Komfort und hoher Sicherheit verbinden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×