Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2015

15:36 Uhr

VW Golf GTI Clubsport

Ein schnelles Geschenk

Quelle:Spotpress

Der GTI ist VWs liebstes Kind in der Golf-Familie. Zum Geburtstag gibt es daher regelmäßig dicke Geschenke. Auch im kommenden Jahr.

VW Golf GTI Clubsport - Ein schnelles Geschenk VW

Ein schnelles Geschenk

Golf GTI Clubsport

Mit einem leistungsstarken Sondermodell begeht VW Anfang 2016 den 40. Geburtstag des Golf GTI. Nachdem die Wolfsburger im Sommer auf dem Tunertreffen am Wörthersee eine seriennahe Studie des Kompaktsportlers gezeigt hatte, gibt es auf der IAA in Frankfurt (17. bis 27. September) das endgültige Auto zu sehen.

Den Antrieb übernimmt wie bereits angekündigt eine 195 kW/265 PS starke Version des aus dem Standardmodell bekannten Zweiliter-Turbobenziners. Bislang gibt es die nur beim spanischen GTI-Verwandten Seat Leon Cupra, während der Golf selbst in der Performance-Ausführung mit maximal 169 kW/230 PS Vorlieb nehmen muss. Bei der Clubsport-Studie kommt nun zusätzlich noch eine Boost-Funktion zum Einsatz, die die Leistung für zehn Sekunden auf mehr als 290 PS erhöht.

VW Golf R im Handelsblatt-Test: Es geht auch ohne Anabolika

VW Golf R im Handelsblatt-Test

Es geht auch ohne Anabolika

Sportwagen in der Kompaktklasse, das heißt oft: Spoiler, schräg sitzende Kappe, Wummerbässe, Spiegelbrille. Dass es auch anders geht, beweist der stärkste und schnellste Golf. Das Understatement hat aber seinen Preis.

So gerüstet sprintet der GTI Clubsport in sechs Sekunden von null auf 100 km/h. Ist statt der serienmäßigen manuellen Sechsgangschaltung ein Doppelkupplungsgetriebe an Bord, geht es noch einmal 0,1 Sekunden schneller. Auf den Verbrauch hat die Automatik eine mäßigende Wirkung: Statt 6,9 Liter gibt der Hersteller 6,7 Liter an.

Neben der Leistungssteigerung gibt es auch ein Design- und Aerodynamik-Upgrade. Das besteht unter anderem aus einen komplett neuen Frontstoßfänger, einem Dachkantenspoiler sowie einem Heckdiffusor. Erkennbar ist das Spitzenmodell zudem an schwarzen Außenspiegelkappen. Die Preisliste dürfte bei rund 34.000 Euro starten, das aktuelle GTI-Spitzenmodell mit 169 kW/230 PS kostet 30.400 Euro.

Handelsblatt Online Autotest: Nostalgiker gegen Neuling: Das GTI-Duell

Handelsblatt Online Autotest

Nostalgiker gegen Neuling: Das GTI-Duell

Ein GTI ist was Besonderes. Aber darf ein VW Golf über 42.000 Euro kosten? Das finden die erste und die jüngste Käufergeneration zu teuer. Und die Tester streiten: Wie viel „modernen Ballast“ darf ein GTI mitschleppen?

Die GTI-Geburtstagssondermodelle haben bei VW eine gewisse Tradition. 2007 gab es eine Spezialauflage anlässlich des ein Jahr vorher gefeierten 30. Geburtstags, 2011 folgte die „Edition 35“. 2021 wäre dann die 45er-Version dran – die kommende Generation des GTI wäre dann rund drei Jahre auf dem Markt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×