Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.09.2012

10:49 Uhr

Weltpremiere des e-NV200

Nissan liefert lärmarm und abgasfrei

Quelle:MID

Als Weltpremiere präsentiert Nissan seinen Elektro-Lieferwagen e-NV 200 auf der IAA. Der kompakte Lieferwagen ist das zweite von insgesamt vier Elektrofahrzeugen, die die Japaner bis 2014 auf den Markt bringen wollen.

Den e-NV 200 will Nissan 2013 auf den Markt bringen. Die Batterie des zu 100 Prozent elektrisch betriebenen Lieferwagens auf Basis des Leaf kann in 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden.

Den e-NV 200 will Nissan 2013 auf den Markt bringen. Die Batterie des zu 100 Prozent elektrisch betriebenen Lieferwagens auf Basis des Leaf kann in 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden.

HannoverAls Weltpremiere präsentiert Nissan seinen Elektro-Lieferwagen e-NV 200 auf der IAA in Hannover. Die Zu 100 Prozent elektrisch angetrieben ist die Version des Nissan Kompakt-Lieferwagens, die jetzt während der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover ihre Premiere feierte. Der in Barcelona/Spanien produzierte e-NV200 basiert auf dem kompakten Elektro-Pkw Nissan Leaf.

Die Japaner betonen, dass der Elektro-Lieferwagen bei der Ladekapazität keine Kompromisse erfordert. Sie entspricht der konventionellen Version des "Van des Jahres 2010". Seit einiger Zeit werden Prototypen im Praxistest bei Firmen wie FedEx oder der japanischen Post eingesetzt. Seine Stärke: lärmarme und abgasfreie Fortbewegung in Ballungsräumen im Lieferverkehr.

Der Wechselstrom-Synchronmotor leistet 80 kW/109 PS und schafft ein maximales Drehmoment von 280 Nm - für zügiges Vorankommen ist also gesorgt. Über den Schnellladeanschluss kann die Batterie in 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen werden. Die Reichweite von 175 Kilometer des technischen Organspenders Nissan Leaf wird der schwerere und weniger windschlüpfige e-NV 200 vor allem beladen nicht ganz erreichen. Markteinführung soll 2013 sein.

Die weltgrößten Lkw-Hersteller nach Absatz

Platz 10

Ashok Leyland - Indien
Mit 80.000 verkauften Lkws kommen die Inder international auf einen Marktanteil von 2,8 Prozent. Allerdings beschränkt sich das Geschäft im Wesentlichen auf den Heimatmarkt.

Platz 9

Bejing Automotive Industry - China
Der Staatskonzern landet mit 109.400 verkauften Lkws und einem Marktanteil von 3,8 Prozent ebenfalls unter den größten Herstellern der Welt. Auch hier sind die internationalen Ambitionen begrenzt.

Platz 8

Torch - China
Ein weiterer im Westen eher unbekannter Hersteller, der mit einem Lkw-Absatz von 113.200 auf einen Marktanteil von 3,9 Prozent kommt.

Platz 7

Volvo - Schweden
Beim Profit gehören die Schweden zu den absoluten Top-Marken weltweit. Bei den abgesetzten Fahrzeugen landen sie mit 125.800 verkauften Einheiten nur bei einem Marktanteil von 4,3 Prozent.

Platz 6

MAN/Scania - Deutschland/Schweden
Das neue Doppel des VW-Konzerns kommt gemeinsam auf 152.400 verkaufte Fahrzeuge und einen Marktanteil von 5,2 Prozent. Von der Spitze sind die Marken selbst gemeinsam noch weit entfernt.

Platz 5

Tata-Motors - Indien
In Europa machten die Inder vor allem mit der Übernahme von Jaguar und einem Billigauto Furore. Doch auch bei Trucks ist der Konzern vorne mit dabei. 194.900 abgesetzte Exemplare bescheren einen Marktanteil von 6,7 Prozent.

Platz 4

China Heavy National Duty Truck - China
Zu den chinesischen Spitzenreiter gehört auch dieser Staatskonzern, der 1935 gegründet wurde. Mit 199.900 verkauften Lkws erreicht der Konzern einen Marktanteil von 6,9 Prozent.

Platz 3

First Automotive Works - China
Bronze geht nach China. Der Volkswagen-Partner in der Volksrepublik setzte 2011 rund 274.300 Trucks ab und kommt damit auf einen Marktanteil von 9,5 Prozent.

Platz 2

Daimler Trucks - Deutschland
Was Umsatz und Profit angeht, kann kein anderer Lkw-Hersteller den Stuttgartern das Wasser reichen. Doch beim Absatz muss sich der Branchenprimus geschlagen geben: Mit 280.700 verkauften Lkws und einem Marktanteil von 9,7 Prozent erreicht Daimler nur Silber.

Platz 1

Dongfeng - China
Kein Hersteller verkaufte im Jahr 2011 so viele Lkws wie die Chinesen. Ein Absatz von 300.100 Fahrzeugen ist ein Marktanteil von 10,3 Prozent und damit Gold.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×