Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2017

11:57 Uhr

Betrügerische Pannenhilfe

ADAC warnt vor falschen Engeln

Quelle:Spotpress

Wer mit einer Panne liegen bleibt und einen Gelben Engel sieht, freut sich wohl meist. In einigen Urlaubsländern sollte man das aber nicht zu früh tun.

Betrügerische Pannenhilfe - ADAC warnt vor falschen Engeln ADAC

Betrügerische Pannenhilfe

Vorsicht ist geboten, wenn solche "gelben Engel" Hilfe anbieten, ohne dass man nach ihnen gerufen hat: Der ADAC betreibt im Ausland keine eigene Straßenwacht-Flotte.

Wenn der Pannendienst im Ausland schon da ist, bevor er gerufen wurde, sollten die Alarmglocken angehen. Der ADAC warnt wie bereits im Vorjahr zur Urlaubssaison vor falschen Abschleppfahrern in Ungarn und Serbien. Mittlerweile seien die Betrüger jedoch auch in Bulgarien, Kroatien, Slowenien, der Slowakei, Litauen und Polen unterwegs, so der Automobilclub.

Die Betrüger versuchen, liegen gebliebenen Autofahrern Geld für Abschlepp- und Werkstattleistungen abzuknöpfen, indem sie sich als Mitarbeiter des Autoclubs ausgeben. Auf den ersten Blick ist die Fälschung nicht erkennbar: So sind die Fahrzeuge der Betrüger sind meist im bekannt markanten Gelb gestaltet und tragen das Logo des Clubs oder die Aufschrift „im Auftrag des ADAC". Die Pannenfahrer selbst treten in der Bekleidung der Gelben Engel auf. Der Verein betreibt im Ausland allerdings keine eigene Straßenwacht-Flotte.

Wenn die Pannenhilfe also mit einem scheinbar „echten" ADAC-Fahrzeug und nicht durch einen Vertragspartner erfolgen soll, ist also Vorsicht geboten. Besonders misstrauisch sollten Autofahrer sein, wenn unmittelbar nach einer Panne ein Abschleppfahrer stehen bleibt und Hilfe anbietet. Der Club rät, zunächst den Auslandsnotruf (+49 89 22 22 22) zu kontaktieren und auf weitere Instruktionen zu warten.

Wer kein Netz hat, sollte das eigene Auto abschließen und sich einige Meter entfernen, um zu telefonieren. Häufig hätten die Betrüger in ihren Abschleppfahrzeugen Störsender installiert, die das Telefonnetz unterbrechen. Ein echter, vom Club beauftragter Abschleppfahrer kennt immer den Namen und die persönliche Nummer des Hilfesuchenden und kann sich dadurch als Dienstleister identifizieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×