Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2015

13:24 Uhr

Bußgelder in Europa

Mautsünder zahlen bis 800 Euro Strafe

Quelle:Spotpress

Wer für „die paar Kilometer“ auf der ausländischen Autobahn keine Vignette kauft, sollte auch „die paar Euro“ in der Reisekasse über haben, falls er erwischt wird.

In Bulgarien, Österreich, Rumänien, die Schweiz, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn muss für Fahrten auf Autobahnen und Schnellstraßen eine Vignette gekauft werden. Wer keine Vignette kauft oder richtig an der Windschutzscheibe anbringt, muss mit teils drastischen Bußgeldern rechnen. ADAC

Maut-Grafik Europa

In Bulgarien, Österreich, Rumänien, die Schweiz, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn muss für Fahrten auf Autobahnen und Schnellstraßen eine Vignette gekauft werden. Wer keine Vignette kauft oder richtig an der Windschutzscheibe anbringt, muss mit teils drastischen Bußgeldern rechnen.

Für Fahrten auf Autobahnen und Schnellstraßen in Bulgarien, Österreich, Rumänien, die Schweiz, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn benötigt man eine Vignette. Wer glaubt, es ginge ohne, sollte sich auf saftige Bußgelder einstellen. Kommt man in eine Kontrolle und hat keine Vignette, können in Slowenien bis zu 800 Euro fällig werden, meldet der ADAC.

In Österreich, Tschechien und in der Schweiz gehen die Behörden auch streng vor. Dort sind Bußgelder ab 120 Euro (Österreich), ab 190 Euro (Schweiz) und ab 185 Euro (Tschechien) zu entrichten. Vor diesem Hintergrund ist der Vignettenkauf vielleicht doch die günstigere Lösung, die Schweizer Vignette 2015 kostet beispielsweise umgerechnet 38 Euro (40 CHF).

Welche Tempolimits im Ausland gelten: 420 Euro für 20 km/h Tempoüberschreitung

Welche Tempolimits im Ausland gelten

420 Euro für 20 km/h Tempoüberschreitung

Wer mit dem Auto ins Ausland fährt, sollte wissen, welche Tempolimits dort gelten. Bei vielen Deutschen klaffen da aber gewaltige Wissenslücken. Ein Defizit, das sehr schnell sehr teuer werden kann.

In weiteren neun Ländern der EU gibt es eine streckenbezogene Maut. Alle Autofahrer müssen in Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Polen, Portugal und Spanien eine Gebühr entsprechend der zurückgelegten Kilometer zahlen.

Nicht immer ist das gesamte Autobahn- und Schnellstraßennetz mautpflichtig. Die Bezahlung erfolgt je nach Land beim Ein- oder Ausfahren. In einigen Ländern fällt zudem eine Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe an, etwa in Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Dänemark oder Schweden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×