Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2011

13:45 Uhr

KFZ-Versicherungstarife

Ohne Online-Vergleich geht nichts mehr

Quelle:dpa

Wann sind Sie geboren? Wo wohnen Sie? Und was macht Ihr Partner beruflich? Online-Tarifrechner für KFZ-Versicherungsvergleiche sind neugierig. Das Verhör kann sich rechnen - aber es gibt auch Fallstricke.

Der Markt für Kfz-Versicherungen ist unübersichtlich. Den Weg durch den Tarifdschungel weisen Vergleichsportale im Internet - deren Benutzung hat aber ihre Tücken. dpa

Der Markt für Kfz-Versicherungen ist unübersichtlich. Den Weg durch den Tarifdschungel weisen Vergleichsportale im Internet - deren Benutzung hat aber ihre Tücken.

BerlinDie KFZ-Versicherung könnte dieses Jahr für viele Autofahrer deutlich teurer werden als bisher. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) rechnet damit, dass die Beiträge bis Ende des Jahres um 3,4 Prozent steigen werden. Grund dafür sind unter anderem die harten Winter, durch die die Unfallzahlen deutlich gestiegen seien, erläutert Verbandssprecher Christian Lübke.

Nicht nur deshalb könne sich ein Wechsel der Versicherung lohnen, sagt Jochen Oesterle vom ADAC: «Es kommen ständig neue Tarife und Angebote dazu. Gerade für Fahranfänger und Familien hat sich im vergangenen Jahr einiges getan.» Allerdings braucht die Suche nach einer neuen Versicherung etwas Zeit. «Ein paar Stunden würde ich mir schon nehmen», sagt Siegfried Karle vom Verein Geld und Verbraucher.

Die meisten Verbraucher greifen zum Tarifvergleich auf entsprechende Seiten im Internet zurück, darunter Finanzscout24, Toptarif, Transparo, Aspect Online oder Check24. Bewaffnet mit Fahrzeug- und Führerschein und den Versicherungspapieren sind die entsprechenden Formulare in zehn bis 20 Minuten ausgefüllt.

Nicht alle Anbieter in allen Rechnern

Verbraucherschützer Karle rät aber, nicht jedes Ergebnis für bare Münze zu nehmen: «Nicht alle Vergleichsdienste berücksichtigen wirklich alle Anbieter.» Dahinter stecken manchmal technische Hürden, manchmal aber auch kommerzielle Interessen der Betreiber. Deshalb sollten Autobesitzer lieber die Ergebnisse mehrerer Tarifrechner einbeziehen - auch wenn die Suche dann etwas länger dauert. «Bei manchen Diensten lassen sich die Suchergebnisse zwischenspeichern», sagt Karle. Das erleichtere das Vergleichen.

Auch Sven Kretzschmar von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt in Magdeburg empfiehlt, den Online-Preisvergleich nicht als Allheilmittel zu sehen: «Für den Nutzer ist nur schwer nachvollziehbar, wie diese Systeme genau arbeiten.» Allerdings sagt er auch: Ohne Computerunterstützung gehe es nicht mehr, weil die Tarifsysteme in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden seien. «Es geht heute nicht mehr nur um Teil- oder Vollkasko, sondern um viel mehr Fragen.»

Kfz-Versicherungen im Test

Video: Kfz-Versicherungen im Test

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

romilly.kk23

05.11.2011, 15:02 Uhr

Neulich habe ich einen Kfz-Tarifrechner, der von handelsblatt.com als Tool angeboten wird, genutzt - und leider meine Anschrift eingegeben, insofern kommt dieser Hinweis für mich leider zu spät. - Das System ermittelte eine Reihe von Tarifen bei verschiedenen Versicherungen, von einem Anbieter ließ ich mir sodann ein konkretes Angebot erstellen. Der Aufforderung, meine Bankverbindung preiszugeben (wohlgemerkt bei der Angebotserstellung!) kam ich natürlich nicht nach. Meine eingegebenen Daten ließen sich so zwar nicht zwischenspeichern, aber das war mir dann egal. - Allerdings war ich leicht verärgert, als ich ein paar Tage später ein schriftliches Angebot (nebst Formular, das ich "nur noch zu unterschreiben brauchte"), im Briefkasten hatte - und zwar von einer Versicherung, bei der ich mich definitiv NICHT nach einem konkreten Angebot erkundigt hatte! Diese Gesellschaft (directline) ist nicht nur so dreist, einfach Daten zu klauen (evtl. dürfen die das sogar???) - sie sind zu blöd sie richtig abzuschreiben und haben die Daten der beiden getesteten Fahrzeuge durcheinander gebracht, z. B. das Motorrad mit dem Kennzeichen des Pkw und so weiter. - Nach diesen Erfahrungen reicht es mir vorerst von online Rechnern und werde versuchen, bei meiner jetzigen Versicherung einen Rabatt zu verhandeln!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×