Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2013

10:06 Uhr

Mietwagen im Ausland

Versicherungsschutz schon vor dem Urlaub prüfen

Quelle:MID

Wer sich im Auslandsurlaub einen Mietwagen leiht, geht mitunter ungeahnte Risiken ein. Nicht in allen Ländern gelten so hohe Mindestversicherungssummen wie in Deutschland. Bei einem Unfall kann das teuer werden.

Nutzen Urlauber im Ausland einen Mietwagen, empfiehlt sich eine sogenannte "Mallorca-Police", die die teils niedrigen Versicherungssummen im Urlaubsland auf deutsches Niveau aufstockt. MID

Nutzen Urlauber im Ausland einen Mietwagen, empfiehlt sich eine sogenannte "Mallorca-Police", die die teils niedrigen Versicherungssummen im Urlaubsland auf deutsches Niveau aufstockt.

AugsburgEin Leihwagen bringt im Urlaub oft ungeahnte Risiken mit sich, denn nicht in allen Ländern gelten so hohe Mindestversicherungssummen wie in Deutschland. Bei einem Unfall kann das teuer werden. Die Versicherungsplattform "transparo" empfiehlt, die Mietkonditionen im Ferienland schon vor dem Urlaub zu prüfen.

In der Türkei gelten beispielsweise Versicherungssummen von 380.000 Euro für Personenschäden und sogar nur 15.000 Euro für Sachschäden (Quelle: GDV). Beide Beträge entsprechen einem Bruchteil der in Deutschland geltenden Summen (100 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden).

Tipps zum Thema Mietwagen im Urlaub

Worauf Urlauber achten sollten

Ob für Kurztrips oder Tagesausflüge vom Urlaubsort aus: Während der Ferien wollen viele Reisende nicht auf Flexibilität verzichten und leihen sich ein Auto. Doch bei dem großen Angebot von Autovermietungen und vermeintlichen Sparangeboten verliert man schnell den Überblick. Woran man beim Ausleihen eines Mietwagens denken sollte, lesen Sie in den folgenden Tipps.

Geld sparen

Reisende, die vor der Anmietung eines Autos im Internet Preise vergleichen, können sich über einige Euro mehr in der Urlaubskasse freuen. Denn im Sommer bieten viele Autovermietungen besondere Sparangebote an. Urlauber, die den Wagen bereits im Voraus bezahlen, können von günstigen Prepaid-Tarifen profitieren. Oft erhalten Mitglieder eines Automobilclubs zusätzlich Rabatt. Wer das Auto für einen längeren Zeitraum mietet, spart meist ebenfalls Geld gegenüber den normalen Tagesraten.

Reisen mit Plan

Überlegen Sie sich genau, was Sie für Ihre Reise benötigen und was nicht. Wenn Sie eine Rundreise planen, ist ein Navigationsgerät sinnvoll. Haben Sie mehrere Beifahrer? Dann brauchen Sie einen Wagen mit viel Stauraum. Geben Sie Ihre jeweiligen Bedürfnisse bei der Buchung direkt an. So kann das passgenaue Fahrzeug mit dem benötigten Zubehör bereitgestellt werden.

Das Kleingedruckte

Bei Anmietung sollte immer ein Vertrag in Papierform eingefordert werden. Wer sich die allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig durchliest, geht auf Nummer sicher. Der Mieter sollte darauf achten, dass die Punkte Freikilometer und Zweitfahrer aufgelistet sind.

Für eine weitere fahrberechtigte Person werden meist zusätzliche Kosten berechnet. Steht die zu fahrende Strecke bereits fest, spricht nichts gegen eine entsprechende Kilometerbegrenzung.

Wer die Umgebung rund um sein Urlaubsdomizil spontan und ohne Blick auf die gefahrenen Entfernungen entdecken möchte, sollte sich für ein Angebot ohne Kilometerbegrenzung entscheiden.

Altersbegrenzung

In vielen Ländern werden Fahrzeuge nur an Fahrer vermietet, die mindestens 21 sind und den Führerschein bereits mindestens ein Jahr besitzen. Dabei variieren die Altersvoraussetzungen je nach Land und Fahrzeugklasse. In einigen Fällen wird auch ein Aufschlag für junge Fahrer erhoben. Nur vereinzelt gibt es zusätzlich ein maximale Altersbeschränkung: Fahrer ab einem Alter von 60 Jahren sollten daher eine mögliche Einschränkung prüfen.

An die Papiere denken

Führerschein und Kreditkarte nicht vergessen: Wer Führerschein und Kreditkarte nicht bei der Abholung des Wagens vorlegen kann, bekommt das Fahrzeug nicht ausgehändigt. Der Vermieter muss sichergehen, dass der Mieter fahrberechtigt ist und benötigt die Kreditkarte für die Kaution.

Auto kontrollieren

Bevor die Reise losgeht, sollten Sie den Mietwagen gründlich begutachten. Sind Kratzer am Lack? Funktioniert das Licht? Reicht die Scheibenwischerflüssigkeit? Schauen Sie sich das Fahrzeug vor Beginn der Reise genau an. Überprüfen Sie sorgfältig die Reifen, den Lack, Blinker und Licht. Schäden sollten direkt dokumentiert werden.

Nummer sicher

Wer für den Fall der Fälle richtig gewappnet sein will, wählt eine Vollkaskoversicherung. Gegen einen geringen Aufpreis lässt sich zudem die Selbstbeteiligung reduzieren Auch eine Zusatzversicherung für Glas und Reifen ist zu empfehlen. Denn derartige Schäden deckt auch die Vollkaskoversicherung meist nicht.

Andere Länder, andere Sitten

Wenn Sie mit dem Auto Deutschland verlassen, sollten Sie sich vorher über die länderspezifischen Vorschriften informieren. Bei Fahrten in die Schweiz oder nach Österreich benötigt man eine Vignette. Passen Sie auf: In einigen Mietverträgen ist vermerkt, dass der Mieter mit dem Wagen nicht die Grenze des Nachbarlandes passieren darf.

Partnerangebote checken

Viele Mietwagenanbieter bieten Treueprogramme an. Kunden können dabei von vergünstigten Raten und bevorzugtem Service bei der Autoanmietung profitieren, und z.B. spezielle Raten in den Hotels bekommen.

Wenn der Urlaub ins Wasser fällt

Bei vielen Anbietern kann die Reservierung mit ein wenig Vorlauf kostenlos storniert werden. Dennoch sollten Sie sich immer vor der Anmietung über ihr Widerrufsrecht informieren.

"Vor allem in der Türkei, Griechenland oder Portugal ist die zusätzliche Absicherung, zum Beispiel durch eine sogenannte Mallorca-Police sinnvoll", empfiehlt "transparo"-Vorstand Johannes Hack. "Besteht kein zusätzlicher Versicherungsschutz, können nach einem Unfall Forderungen in Millionenhöhe auf den Unfallverursacher zukommen."

Die Mallorca-Police ist eine Versicherung für den Gebrauch fremder, versicherungspflichtiger Fahrzeuge. Sie stockt die niedrigen Versicherungssummen im Urlaubsland (Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko) auf deutsches Niveau auf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×