Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2011

08:40 Uhr

Neuer Verordnungsentwurf

Droht eine verschärfte Winterreifen-Pflicht?

Quelle:mid

Ein Verordnungsentwurf sieht jetzt eine schärfere Winterreifenpflicht vor. Die Pneus mit "M+S"-Kennzeichnung oder Schneeflockensymbol müssen demnach auch mindestens vier Millimeter Profiltiefe haben.

Winterreifen dpa

Mehr Profil für mehr Sicherheit: Die Mindestgrenze von 1,6 mm könnte bald verschärft werden.

Bonn/DüsseldorfAuf eine strengere Winterreifenregelung hierzulande müssen sich die Autofahrer einstellen. Bei Schnee und Eis könnten Pneus mit "M+S"-Kennzeichnung oder Schneeflockensymbol allein demnach nicht mehr ausreichen. Ein jetzt dem Bundesverkehrsministerium vorliegender Verordnungsentwurf sieht außerdem eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern vor.

Bisher liegt die gesetzliche Mindestgrenze für das Restprofil jedes Reifens bei 1,6 Millimetern. Doch Reifenexperten kritisieren dies bereits seit längerem. Die bessere Bodenhaftung von Winterreifen sei nur garantiert, wenn das spezielle Lamellenprofil noch in ausreichendem Maß vorhanden sind. Bei weniger als vier Millimetern Profiltiefe ist dies nach Einschätzung des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) nicht mehr der Fall. "Aus unserer Sicht ist die Verschärfung der Mindestprofilvorschrift längst überfällig", betont Verbandschef Hans-Jürgen Drechsler.

ADAC-Winterreifen-Test: Keine Bestnote, viele Versager

ADAC-Winterreifen-Test

ArtikelKeine Bestnote, viele Versager

Der knausrige Griff in den Geldbeutel verlängert den Bremsweg und verkürzt womöglich das eigene Leben oder das anderer. Das ist die wichtigste Erkenntnis des ADAC-Winterreifentests 2010.

Neben dem höheren Reifenprofil ist außerdem ein neuer Bußgeldtatbestand im Gespräch. Demnach soll nicht mehr nur der Fahrer ein Bußgeld zahlen müssen, wenn er bei Schnee und Eis ohne Winterreifen unterwegs ist. Auch der Fahrzeughalter soll zur Verantwortung gezogen werden. Ziel ist es, dadurch die Umrüstung auf Winterreifen auch bei Geschäfts- und Firmenwagen zu forcieren. Ein entscheidendes Problem ist hierbei die geltende Rechtslage, denn die Halterhaftung ist in Deutschland mit Ausnahme von Parkverstößen ausgeschlossen.

Über die Verordnung muss das Bundesverkehrsministerium noch entscheiden. Sollte sie zeitnah verabschiedet werden, könnte sie bereits in diesem Winter in Kraft treten.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

19.09.2011, 09:10 Uhr

Frage an die Reifen Lobby: ist ihre Gewinnspanne zu klein? oder sind sie besorgt um die Sicherheit deutscher Autofahrer???
Wie stehen die Automobil-Cups zu diesem neuerlichen Lobbyangriff, auf den Geldbeutel der deutschen Autofahrer???
Danke

aber-hallo

19.09.2011, 09:38 Uhr

Wenn der Beruf des Lobbyisten verglichen mit dem des Politikers attraktiver die intelligenteren Menschen anzieht, dann wird die Wirtschaft auf-Teufel-komm-raus angekurbelt - und es wird schlechte Politik gemacht.

Bei unseren Schneeverhältnissen 4mm Mindestprofiltiefe zu fordern passt irgendwie dazu, dass in unseren Städten mehr und mehr SUV unterwegs sind.

Oder schlägt die Politik zurück, fordert doch der Bürger auch von seinen Gewählten ein "Mindestprofil". Wer das nicht hat, dem geht es wie der Berliner FDP 8-)

aber-hallo

19.09.2011, 09:45 Uhr

Wie gesagt: Wenn der Lobbyist dem Politiker überlegen ist, dann gibt es Überrollbügel für Traktoren, Mindestprofiltiefen im schneearmen Deutschland, Tagfahrlichter, Diskussionen um Helmzwang für Radfahrer oder gar demnächst für "Schnellgeher", GEZ-Haushaltsgebühr auch für TV-Abstinente etc.

Auch ich wähle das nächste mal die Piratenpartei. Das Nichtwählen wird von unseren Politikern falsch interpretiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×