Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2014

08:24 Uhr

Ratgeber

Katzenstreu und Spülmaschinentabs gegen Ölflecken

Quelle:Spotpress

Wenn das Auto Motor- oder Getriebeöl verliert, muss es in die Werkstatt. Im besten Fall erinnern dann nur noch Öl-Lachen auf dem Boden an das Leck im Fahrzeug. Und auch da gibt es Abhilfe.

Ratgeber: Weg mit dem Ölfleck - Säubern mit Katzenstreu und Spülmaschinentabs Liqui Moly

Weg mit dem Ölfleck: Wenn beim Nachfüllen mal was danebengeht, ist rasches Handeln nötig.

Inkontinenz an Motor und Getriebe ist nicht nur bei ganz alten Autos weit verbreitet. Schon mancher Garagenbesitzer musste das in Form hässlicher Ölflecken auf dem Boden zur Kenntnis nehmen. Dagegen gibt es einfache Mittel, vor allem wenn die Flecken noch frisch sind.

Neben speziellen Reinigern und Ölbindern aus dem Autozubehörhandel ist auch Katzenstreu ein hilfreiches Mittel. Das gibt es in jeder Tierhandlung oder im Supermarkt. Alternativ funktioniert auch Sand.

Zur Reinigung wird die Stelle großzügig mit dem Granulat bestreut, dann gibt man ihm eine gute halbe Stunde, seine volle Saugwirkung zu entwickeln. Anschließend kann das ölige Streu mit dem Handfeger entfernt werden.

Die übrig gebliebene Verschmutzung wird mit Öl-Löser behandelt, damit das Schmiermittel wieder feucht wird. Dann kommt erneut das Katzenstreu zum Einsatz. Der Vorgang wird wiederholt, bis das Ergebnis zufriedenstellt.

Öl-Lösemittel gibt es im Fachhandel, man kann es aber auch aus heißem Wasser und Spülmaschinentabs selbst herstellen. Schwieriger wird es, wenn das Öl in den Stein eingezogen ist. Dann muss Reinigungsbenzin oder Bremsenreiniger aufgetragen werden. In beiden Fällen kommt das vollgesogene Katzenstreu jedoch auf keinen Fall in den Hausmüll, sondern muss fachgerecht entsorgt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×