Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2011

13:27 Uhr

Ratgeber

Vorbereitung aufs Fahren im Winter

Quelle:mid

Selbst wenn wir es nicht wahrhaben wollen: Mit winterlichen Straßenverhältnisse muss bald gerechnet werden. Mit der richtigen Vorbereitung und Einstellung können Autofahrer damit gut klar kommen.

Sicheres Fahren unter winterlichen Bedingungen erfordert Vorbereitung und die richtige Einstellung. BMW

Sicheres Fahren unter winterlichen Bedingungen erfordert Vorbereitung und die richtige Einstellung.

DüsseldorfAuch wenn der Sommer 2011 noch ein spätes Gastspiel gegeben hat - bald dürfte die Autowelt wieder eine andere sein. In jedem Jahr ist es dasselbe und kommt dann doch überraschend: Praktisch über Nacht zieht der Winter ein und plötzlich ist alles anders. Frost und Schnee prägen den Straßenzustand, Glätte bestimmt den Alltag.

Für viele ein unangenehmer Gedanke - hoffentlich geht alles gut. Mit der richtigen Ausrüstung, guten Winterreifen und vorausschauender Fahrweise ist es halb so schlimm. Schließlich kann das Fahren im Winter sogar Spaß machen.

Vor dem Start müssen die Scheiben freigekratzt sein, eine dicke Schneeschicht sollte von Hauben und Dach gekehrt werden. Der Türschloss-Enteiser ist besser in der Manteltasche als im Handschuhfach aufgehoben. Beschlagende Scheiben verhindert eine voll aufgedrehte Lüftung. Nach dem Motorstart sollte so bald wie möglich losgefahren werden. Das Fahren auf Matsch, Schnee oder gar Eis ist zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache.

Wer sich wirklich unsicher fühlt und mit den geänderten Fahrverhältnissen nichts anfangen kann, sollte nicht den Held spielen. Besser ist es, selbstbewusst das Auto stehen lassen und von Fall zu Fall auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Das tun viel mehr Autofahrer als man glaubt und es ist ein Zeichen von Verantwortungsbewusstsein. Wer sich fit genug fühlt und den Winter bestmöglich unter die Räder nehmen möchte, sollte ein paar Tipps beherzigen und die Fahrweise anpassen.

Überraschungen sind im Winter an der Tagesordnung. Experten raten: Halten Sie grundsätzlich mehr Abstand zum Vordermann als Sie es vom Sommer gewöhnt sind - das lässt Freiraum für Lenk- oder Ausweichmanöver. Planen Sie längere Bremswege in Ihre Fahrweise mit ein - ohne selbst zum rollenden Verkehrshindernis zu werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×