Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2011

11:49 Uhr

Versicherungsschutz

Autoschlüssel nicht in Werkstatt-Briefkästen werfen

Quelle:dpa

Autofahrer sollten ihre Schlüssel nicht in ungesicherte Briefkästen von Werkstätten werfen. Das kann den Wagenbesitzer unter Umständen den Versicherungsschutz kosten und lädt Diebe zum Zugreifen ein.

MünchenViele Betriebe bieten die Möglichkeit der Briefkasten-Schlüsselübergabe speziell für Kunden an, die ihr Auto nicht zu den normalen Öffnungszeiten abgeben können, erläutert der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz. Die eingeworfenen Schlüssel und Kraftfahrzeug-Scheine seien aber ein gefundenes Fressen für Autodiebe.

Außerdem erlischt durch das Einwerfen des Schlüssels eventuell der Versicherungsschutz, warnen die Experten: Bei einem ungesicherten Kasten könnte die Versicherung das als grobe Fahrlässigkeit werten und die Zahlung verweigern. Autofahrer sollten daher im Zweifelsfall lieber einige Tage vor dem Reparaturtermin einen Zweitschlüssel in der Werkstatt abgeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×