Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2005

17:30 Uhr

Test + Technik

3er BMW wird noch immer gern gekauft

Die 1998 eingeführte Generation des 3er BMW kann als Erfolgsmodell gelten. Obwohl im Jahr 2005 der Nachfolger eingeführt wird, hielt sich das intern E 46 genannte Modell bis zuletzt in der Zulassungsstatistik weit vorne.

3er BMW

Zu des Vorzügen des 3er BMW gehört die gute Verarbeitung. (Bild: BMW/dpa/gms)

dpa/gms STUTTGART. Gebrauchtwagen-Käufern steht der 3er in einer ganzen Reihe von Varianten zur Verfügung. Der Limousine folgte 1999 der Touring genannte Kombi, daneben gibt es das Coupé, ein Cabrio und den kürzeren Compact. Topmodell ist der M3. Trotz seiner Vorzüge hat das Auto der Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart zufolge aber auch seine Probleme.

Zu den Vorzügen der 3er-Reihe zählt laut Dekra eine gute Verarbeitung. Das gilt besonders für den Innenraum. Dem Fahrspaß und den kultivierten Motoren steht aber ein für die Mittelklasse eher knappes Raumangebot gegenüber - gerade auf der Rückbank oder im Kofferraum. Die Ladefläche des Touring fasst bei hoch geklappter Rücksitzlehne mit 435 Litern noch etwas weniger Gepäck als die Limousine, bei umgelegten Sitzlehnen können im Kombi aber bis zu 1 345 Liter verstaut werden. Im September 2001 erhielt der 3er ein Facelift, das vor allem an veränderten Front- und Heckleuchten zu erkennen ist.

Bei den Benzin-Motoren reicht die Leistungspalette von 77 kW/105 PS im 316i bis zum M3 mit 252 kW/343 PS. Auf der Diesel-Seite ist der 318d mit 85 kW/115 PS die Basis, die Spitze bildet der 330d mit 150 kW/204 PS. Als Alternative zu den beliebten Reihen-Sechszylindern gilt besonders der 1,8-Liter-Vierzylinder-Benziner des 318i mit 87 kW/118 PS und einem Durchschnittsverbrauch von rund neun Litern.

Der Zustand gebrauchter 3er kann sehr unterschiedlich sein: Als eine Schwachstelle gelten laut Dekra die Anlenkpunkte der Hinterachse. Ob hier Probleme auftreten, ist aber auch abhängig davon, wie stark der Wagen beansprucht wurde. Bei Fahrzeugen mit viel benutzter Anhängerkupplung oder auch solchen mit Sportfahrwerk und Breitreifen kann genauere Kontrolle ratsam sein. Grundsätzlich sollte gefragt werden, ob entsprechende Mängel nachgebessert wurden. Auch ein Blick in das Service-Heft kann Aufschluss geben: Im Rahmen der Werkstattaufenthalte können Mängel beseitigt worden sein. Als durchweg ausgereift gelten 3er, die ab Anfang 2004 verkauft wurden.

Die Verkaufspreise der Händler für einen 3er der Baureihe E 46 beginnen laut Schwacke-Liste bei 10 250 Euro - dafür gibt es einen 318i Baujahr 1998. Ein 330d touring von 2001 wird mit rund 20 200 Euro gehandelt. 37 550 Euro kostet ein M3 Cabrio aus dem Jahr 2001.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×