Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2014

14:33 Uhr

ABS beim Motorrad

Mehr Sicherheitstechnik für alle

VonRalf Schütze
Quelle:Spotpress

Auch bei Motorrädern setzt sich Sicherheitstechnik durch. ABS wird bald Pflicht, und auch die vom Auto bekannte Stabilitätskontrolle soll nun Biker-Unfälle verhindern. 

ABS und Stabilitätskontrolle fürs Motorrad - Mehr Sicherheitstechnik für alle BMW

Motorrad in Schräglage: 2017 kommt die ABS-Pflicht für neuzugelassene Motorräder über 125 ccm.

Während elektronische Sicherheitssysteme wie ESP im Auto selbstverständlich geworden sind, ist es bei Motorrädern sehr viel schwieriger, entsprechende Programme anzupassen. Aber inzwischen sorgen sinkende Preise dafür, dass sich zum Beispiel das Antiblockiersystem ABS auch bei jenen kleineren Hubraumklassen weiter ausbreitet, wo es bisher selbst als aufpreispflichtiges Extra zu teuer erschien.

Den ermutigenden Rückgang der tödlichen Motorradunfälle zwischen 2008 und 2013 um 13 Prozent führen Experten auch auf die zunehmende Verbreitung von ABS zurück. Und aus den Zahlen der deutschen Unfalldatenbank GIDAS folgert Gerhard Steiger, Vorsitzender von Bosch Chassis System Control: „ABS kann ein Viertel aller Motorradunfälle mit Toten und Verletzten verhindern.“

BMW R NineT im Handelsblatt-Test: Der Boxer, der direkt aufs Herz zielt

BMW R NineT im Handelsblatt-Test

Der Boxer, der direkt aufs Herz zielt

Das erste Motorrad, mit dem BMW Kapital aus der eigenen Vergangenheit schlägt, ist etwas Besonderes. Es verursacht starkes Herzblubbern. Und ist weltweit ausverkauft. Weil es voll auf Nostalgie setzt.

Noch mehr Sicherheit als pures ABS könnte in naher Zukunft die Motorrad-Stabilitätskontrolle MSC bringen, das Gegenstück zu ESP beim Auto. Das von Bosch entwickelte System misst die aktuelle Schräglage und beeinflusst dementsprechend ABS und Traktionskontrolle. Wirksam ist es vor allem in Kurven, wo fast jeder zweite tödliche Motorradunfall seinen Ausgang nimmt. Als Weltneuheit ging MSC Ende 2013 erstmals in den Modellen 1190 Adventure und Adventure R von KTM in Serie. Es basiert auf einem ABS mit Verbundbremsfunktion mit zusätzlichem Schräglagensensor. So kann das System Eingriffe beim Bremsen und Beschleunigen an die jeweilige Schräglage anpassen. MSC erfasst auch Nickrate und Längsbeschleunigung und bremst dadurch abhebende Vorder- und Hinterräder wirksam ab. Auswertungen der Unfalldatenbank GIDAS belegen, dass die Stabilitätskontrolle für Motorräder zwei Drittel aller selbst verschuldeten Bike-Unfälle in Kurven positiv beeinflussen kann.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×