Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2012

13:40 Uhr

Audi A3 Sportback

900 Euro für zwei Türen

VonSebastian Schaal

Zwei Drittel der Kunden entscheiden sich bei Audis A3 für den Sportback. Ab Februar will dieser mit sportlichem Fahrverhalten und Funktionalität überzeugen. Ob das gelingt, zeigt der Fahrbericht von Handelsblatt Online.

Bei allem Komfort kommt auch das sportliche Fahren nicht zu kurz, vor allem mit dem verstellbaren Fahrwerk. Dann wird aus einem komfortablen und sparsamen Kompaktwagen ein echter Kurvenräuber. Wer noch einen der stärkeren Motoren mit Allradantrieb ordert, bekommt Kraft und Traktion satt in allen Lebenslagen. AUDI AG

Bei allem Komfort kommt auch das sportliche Fahren nicht zu kurz, vor allem mit dem verstellbaren Fahrwerk. Dann wird aus einem komfortablen und sparsamen Kompaktwagen ein echter Kurvenräuber. Wer noch einen der stärkeren Motoren mit Allradantrieb ordert, bekommt Kraft und Traktion satt in allen Lebenslagen.

Monaco„Never change a winning team!“ An dieser alten Weisheit aus dem Sport hat sich Audi orientiert, als es um das Konzept des neuen A3 Sportback ging. Wer die fünftürige Variante des Vorgängers kennt, der wird auch die aktuelle Version wieder als solche erkennen. Ganz im Stile eines 911ers, dessen bekannte Form über die Jahre nur behutsam weiterentwickelt wurde.

Warum auch viel ändern, haben sich offenbar die Verantwortlichen in Ingolstadt gedacht. Schließlich hat das Konzept des Sportback die Kunden überzeugt, seit 2004 entschieden sich zwei Drittel der A3-Käufer für den praktischen Fünftürer.

Doch ganz ohne Veränderung kommt natürlich keine neue Baureihe aus. Während der Sportback des Vorgängers noch einfach ein etwas längeres Heck und zwei Türen mehr hatte, haben die Ingenieure jetzt auch noch den Radstand im Vergleich zum Dreitürer etwas gestreckt. Die zusätzlichen 34 Millimeter – insgesamt sind es jetzt 2,64 Meter – kommen vor allem der Beinfreiheit auf der Rückbank zugute. Und da die Dachlinie erst später abfällt, haben Erwachsene in der zweiten Reihe mehr Platz im Kopfbereich. Audi spricht auch vom „eigenständigsten Sportback aller Zeiten“.

34 Millimeter klingt nicht nach viel, bringt in der Praxis aber deutliche Vorteile. Bei einer ersten Sitzprobe konnten auch zwei Personen mit 1,90 Meter hintereinander sitzen. Möglich macht diesen verlängerten Radstand der viel zitierte Modulare Querbaukasten von VW. Fixe Plattformen mit festgelegten Radständen und Spurweiten sind passé. Die Teile sind jetzt von Anfang an so konstruiert, dass mit relativ geringem Aufwand einige der Maße geändert werden können. Die Folge sind auf den jeweiligen Zweck angepasste und damit eigenständigere Modelle, wie die Unterschiede zwischen Drei- und Fünftürer des A3 zeigen.

Vorne überzeugt der A3 mit einem sehr aufgeräumten und klar gegliederten Cockpit. Die Instrumente sind einwandfrei ablesbar, einzig die Einstiegs-Variante „Attraction“ hat zwischen den beiden Rundinstrumenten ein Schwarz-Weiß-Display, sonst ist Farbe Standard. Das überarbeitete und weiter vereinfachte Navigationssystem lässt sich intuitiv bedienen. AUDI AG

Vorne überzeugt der A3 mit einem sehr aufgeräumten und klar gegliederten Cockpit. Die Instrumente sind einwandfrei ablesbar, einzig die Einstiegs-Variante „Attraction“ hat zwischen den beiden Rundinstrumenten ein Schwarz-Weiß-Display, sonst ist Farbe Standard. Das überarbeitete und weiter vereinfachte Navigationssystem lässt sich intuitiv bedienen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×