Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2013

15:29 Uhr

Audi RS 6 Avant

Kombi-Kraftmeier für Alltagsabenteuer

Quelle:MID

Die neue Generation des Audi RS 6 Avant hat zwar zwei Zylinder und 20 PS im Vergleich zum Vorgängermodell eingebüßt. Doch das "Downsizing" macht den Ingolstädter Boliden leichter, schneller und dynamischer.

Nach 3,9 Sekunden hat der Audi RS 6 Avant bei Bedarf aus dem Stand Tempo 100 erreicht. MID

Nach 3,9 Sekunden hat der Audi RS 6 Avant bei Bedarf aus dem Stand Tempo 100 erreicht.

MünchenDie neue Generation des Audi RS 6 Avant kommt mit einem V8-Benzinmotor und 412 kW/560 PS. Der Über-Kombi hat damit im Vergleich zum Vorgängermodell zwei Zylinder und 15 kW/20 PS eingebüßt. Tatsächlich macht das "Downsizing" den Ingolstädter Business-Boliden leichter, schneller, dynamischer und zumindest beim Normverbrauch sparsamer, wenn auch nicht günstiger: Im Juli steht er ab 107.900 Euro bei den deutschen Händlern.

Spätestens mit dem Druck auf den Startknopf und dem ersten Tritt aufs Gaspedal mutiert der Lademeister endgültig zum Leistungssportler. Mit knurrigem Bollern drückt der 4,0-Liter-V8-Benziner das immerhin rund zwei Tonnen schwere Auto nach vorne. Die 100-km/h-Marke erreicht das Fahrzeug nach 3,9 Sekunden. Ohne Unterbrechung beschleunigt das Triebwerk den RS 6 Avant über eine Achtgang-Automatik bis zur elektronischen aufgebauten Grenze von 250 km/h.

Der Audi RS 6 Avant ist auf Wunsch und gegen Aufpreis bis zu 305 km/h schnell. MID

Der Audi RS 6 Avant ist auf Wunsch und gegen Aufpreis bis zu 305 km/h schnell.

Wer´s schneller will, muss zahlen: Eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h kostet 4.900 Euro Aufpreis inklusive Dynamik-Lenkung und –fahrwerk. Wer bis 305 km/h schnell fahren will, muss 12.900 Euro extra bezahlen, weil dann auch noch die Keramikbremse verbaut wird.

Beeindruckender aber als die Spitzen-Geschwindigkeiten ist ohnehin die Drehmomentkurve, die im Durchzugsvermögen zu spüren ist. Wenn 700 Nm zwischen 1.750 Touren und 5.500 Touren ohne Pause die Kurbelwelle bearbeiten, ist keine Strecke zu weit, kein Spurt zu lang, kein Manöver zu knifflig, um am Ende nicht mit einem "Wow" quittiert zu werden.

Serienmäßig bietet der schnelle Kombi Allrad-Antrieb und ein Sportfahrwerk inklusive Luftfederung. Gegen Aufpreis ist auch ein Hinterachs-Sportdifferenzial für 1.050 Euro und die Dynamiklenkung für 1.150 Euro erhältlich. Vom Band rollt der RS 6 Avant auf 20-Zoll großen Alu-Schmiederädern. 21-Zoll-Räder kosten ab rund 1.800 Euro Aufpreis.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×