Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2007

09:05 Uhr

Auto

Dacia baut die Limousine zum Kombi um

Haar (dpa-infocom) - Der wichtigste Aspekt beim Dacia Logan MCV ist der Preis: Man bekommt den Wagen ab 8 400 Euro. Der Dacia Kombi basiert genauso wie die Limousine auf der B-Plattform, die aus der Partnerschaft Renault-Nissan entstanden ist.

Dacia Logan MCV dpa

Die Limousine Dacia Logan gibt es jetzt auch als Kombi MCV.

Haar (dpa-infocom) - Der wichtigste Aspekt beim Dacia Logan MCV ist der Preis: Man bekommt den Wagen ab 8 400 Euro. Der Dacia Kombi basiert genauso wie die Limousine auf der B-Plattform, die aus der Partnerschaft Renault-Nissan entstanden ist. Für den großen Innenraum wird eine dritte Sitzbank angeboten. Diese ist mit ausreichend Knieraum und Kopffreiheit für Passagiere bis zu 1,90 Meter Körpergröße geeignet.

Vergrößerter Stauraum

Der Radstand des MCV wurde gegenüber der Limousine um 27 Zentimeter erweitert. Stehen alle drei Sitzreihen aufrecht, fasst der Kofferraum 198 Liter. Werden die zweite und dritte Sitzreihe umgeklappt, entstehen 2 300 Liter Stauraum. Um den Kombi möglichst komfortabel beladen zu können, hat Dacia die Hecktür asymmetrisch geteilt. Die so genannten Doppelflügeltüren verschließen im Verhältnis eins zu zwei das Heck. So kann der Wagen, auch wenn er eng an einer Wand oder einem anderen Fahrzeug steht, immer noch beladen werden. Beide Türen sind in den Stufen 40, 90 und 180 Grad arretierbar.

Ein Auto für schlechte Straßenverhältnisse

In vielen anderen Teilen der Welt sind die Straßen in einem deutlich schlechteren Zustand als in Westeuropa. Aus diesem Grunde wurde das Fahrwerk des auf Robustheit getrimmten Wagens etwas weicher abgestimmt. Außerdem wurde die Bodenfreiheit auf 160 Millimeter erhöht. Das Fahrwerk kommt daher mit größeren Schlaglöchern gut zurecht. Fahrten mit mittlerer Geschwindigkeit über ausgewaschene Pisten verlaufen mit dem MCV angenehm. Unter Berücksichtigung von Preis und Bestimmung wirkt das Fahrwerk gut. Die Bremsen verzögern die Fahrt probat, ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung gehört zur Serienausstattung. ESP gibt es nicht.

Motoren stammen von Renault

Als Triebwerke stellt Renault bewährte Aggregate aus eigenem Haus zur Verfügung. Die Basis bildet ein 1.4-MPI-Benzinmotor mit 75 PS (MPI = Multi Point Injektion). Außerdem gibt es einen 1.6-MPI, in Zweiventilausführung mit 87 und in Vierventilausführung mit 105 PS. Die beste Motorisierung stellt ein 1.5-dCi-Diesel mit 68 PS dar. Der Fremdzünder verbrennt seinen Kraftstoff ruhig und gleichmäßig, ohne laut zu werden. Die Beschleunigung verläuft moderat. Zum Gleiten durch den Verkehr reicht dies vollkommen aus, zum Befahren von schwierigem Gelände ebenso. Renault hat angekündigt, Mitte 2007 ein stärkeres Triebwerk zur Verfügung zu stellen. Die Basismotorisierung mit 75 PS kommt dem Hauptziel - geringe Anschaffungskosten - am nächsten.

Investition für Diesel lohnt sich

Der Diesel kostet in der billigsten Version Logan Ambiance 11 350 Euro, fürs Basismodell wird er nicht angeboten. Der Preis liegt damit oberhalb der 10 000-Euro-Schallmauer, aber die Investition lohnt sich. Der Motor wird nicht zu laut. Nur im oberen Drehzahlbereich bei höheren Geschwindigkeiten lässt der Durchzug etwas nach, und das Aggregat dröhnt naturgemäß ein wenig. Die Schaltung verteilt die Kraft präzise und ohne zu hakeln. Wer es sich leisten kann, ist mit dem Diesel gut bedient.

Fazit: Viel Stauraum für wenig Geld

Der Dacia Logan MCV ist ein Wagen mit viel Stauraum, passablem Fahrwerk und unspektakulären Motoren. Das ist der Stoff, aus dem die Autoträume in Osteuropa, Teilen Asiens und Mittel- sowie Südamerika sind. Westeuropa ist nur das Sahnehäubchen beim Dacia-Absatz. Seit dem 19. Januar 2007 ist der Dacia Logan MCV bei uns verfügbar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×