Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2016

10:04 Uhr

Autoclubs prüfen VW-Diesel-Nachrüstung

Tester stoßen auf neue Ungereimtheiten

Quelle:Spotpress

Sauberes Abgas, kaum Mehrverbrauch: Die Nachrüstung der VW-Schummel-Diesel funktioniert im Test mehrerer Automobilclubs korrekt. Allerding trat bei den Laboruntersuchungen eine neue Auffälligkeit zu Tage.

Als auffällig bewerten die Prüfer, dass der im NEFZ-Zyklus ermittelte Dieselverbrauch bei den Messungen aller getesteten Fahrzeuge bereits vor der Softwareänderung um sieben bis 15 Prozent höher ausfiel als die jeweilige Herstellerangabe (Normverbrauch). ADAC

Abgas- und Leistungsmessungen im ADAC-Technikzentrum Landsberg am Lech

Als auffällig bewerten die Prüfer, dass der im NEFZ-Zyklus ermittelte Dieselverbrauch bei den Messungen aller getesteten Fahrzeuge bereits vor der Softwareänderung um sieben bis 15 Prozent höher ausfiel als die jeweilige Herstellerangabe (Normverbrauch).

MünchenDie Schummel-Diesel von Volkswagen sind nach der Umrüstung tatsächlich sauberer. Leistung und Verbrauch ändern sich nicht, wie nun eine Stichprobe der Automobilclubs ADAC, ÖAMTC (Österreich) und TCS (Schweiz) ergeben hat. Die Experten fanden bei den vier überprüften Modellen der Typen VW Golf 2.0 TDI und Audi A4 Avant 2.0 TDI aber an anderer Stelle erneut Unstimmigkeiten.

Das im Zuge des Rückrufs von VW installierte Software-Update für die 2,0-Liter-Diesel erfüllt offenbar seine Aufgaben. Nach der Umrüstung stießen die Fahrzeuge in einem realitätsnahen Testzyklus um 12 bis 36 Prozent weniger NOx aus als vorher.

Getestet wurde nach den Vorgaben der kommenden WLTP-Norm sowie denen des ADAC-Autobahntests BAB130. Bei der Überprüfung nach der aktuellen NEFZ-Norm gab es wie erwartet keine Vorher-Nachher-Unterschiede beim NOx-Ausstoß.

Auch der NEFZ-Verbrauch bleibt nach dem Eingriff unverändert. Bei den realitätsnäheren Tests nach WLTP- und BAB130-Vorgaben kam es unter Berücksichtigung von Messungenauigkeiten zu einem Verbrauchsanstieg von 0,4 bis 2,5 Prozent.

Weiteres Urteil im Diesel-Skandal: VW-Händler muss manipulierten Passat zurücknehmen

Weiteres Urteil im Diesel-Skandal

VW-Händler muss manipulierten Passat zurücknehmen

Können VW-Neuwagenkäufer von ihrem Kaufvertrag zurücktreten, wenn ihr Fahrzeug manipuliert war? Das Landgericht Lüneburg meint ja, und ist mit diesem Urteil in guter Gesellschaft.

Die Tester bezeichnen die Abweichung als „gering“. Insgesamt deuteten die Ergebnisse darauf hin, dass die VW-Umrüstung bei den untersuchten Modellen im realen Fahrbetrieb einen Umweltnutzen erbringen könne, während Verbrauch und Motorleistung kaum beeinträchtigt würden, so die Experten.

Allerding trat bei den Laboruntersuchungen eine neue Auffälligkeit zu Tage. Denn der vor der Umrüstung gemessene NEFZ-Normverbrauch der Fahrzeuge wich stark von den Herstellerangaben ab. Beim VW Golf wurde der Normwert von 4,3 Litern um 8,6 Prozent überschritten, bei anderen Testwagen sogar um bis zu 15 Prozent. Vor Gericht gilt häufig bereits eine Abweichung von 10 Prozent als Mangel, der den Rücktritt vom Kaufvertrag ermöglicht. OLG Hamm, AZ: 28 U 94/12, 4 O 250/10

Die große Differenz zwischen den Herstellerangaben und den Nachmessungen verwundert. Bislang sind starke Abweichungen vor allem zwischen Norm- und Praxisverbrauch bekannt. Bei Verbrauchsmessungen im Labor müssten hingegen trotz möglicher Fertigungstoleranzen in der Produktion immer annähernd die gleichen Werte reproduziert werden.

EU-Kommissarin zu Dieselgate: Entschädigung auch für Europas VW-Kunden?

EU-Kommissarin zu Dieselgate

Entschädigung auch für Europas VW-Kunden?

Volkswagen will betroffenen US-Kunden in der kommenden Woche ein Vergleichsangebot für den Diesel-Skandal machen. In Europa sollen Autobesitzer dagegen leer ausgehen. Warum das der zuständigen EU-Kommissarin nicht passt.

Die Tester weisen allerdings ausdrücklich darauf hin, dass die Untersuchung einzelner Fahrzeuge keine generellen Aussagen über die Gesamtheit der zurückgerufenen Fahrzeuge zulasse. Die vollzogenen Tests sollen den betroffenen Mitgliedern der Automobilclubs eine erste Orientierung bezüglich der Wirkung der Nachrüstung bieten.

Um gegebenenfalls individuelle Rechtsansprüche zu begründen, müssten jedoch fahrzeugspezifische Untersuchungen durchgeführt werden, heißt es.

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.06.2016, 14:25 Uhr

BREXIT ist da und trotzdem lobt sich die EU so Gut für die Europäer zu sein ?

JETZT bekommen Amerikaner entschädigungen von VW und EU-EUROPÄER ERHALTEN NULL !

DANKE EU...wofür brauchen wir die EU ???

Account gelöscht!

30.06.2016, 10:08 Uhr

Also carlos,

da kann man doch vor Wut an die Decke gehen...oder?

Da muss man einfach einen Kommentar drüber schreiben, sonst platzt man .......

Account gelöscht!

04.07.2016, 09:48 Uhr

TESLA legt um 20 % zu !!!

TESLA erweitert seine ELEKTRO-AUTOS !!!

Während DEUTSCHLAND KEINEN ECHTEN ATRAKTIVEN ELEKTROAUTO ZUSTANDE BRINGT !!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×