Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2011

14:52 Uhr

Autosalon Genf

Lamborghini enthüllt den Aventador

Jetzt ist es amtlich: Der neue Supersportwagen von Lamborghini heißt Aventador LP 700-4 und kommt noch in diesem Sommer in den Handel. Das weitgehend aus Karbon gefertigte Auto ist 700 PS stark und 350 km/h schnell.

CEO Stephan Winkelmann CEO stellt den Murcielago-Nachfolger vor. Quelle: dapd

CEO Stephan Winkelmann CEO stellt den Murcielago-Nachfolger vor.

GenfAm Montagabend war es soweit: Vor dem ersten offiziellen Pressetag des Genfer Autosalons lädt der VW-Konzern traditionell zu einer groß zelebrierten abendlichen Markenpräsentation. Im Rahmen des Events präsentierte Lamborghini-Chef Winkelmann einen orangefarbenen Aventador. Das neue Modell soll zu Preisen ab 303.450 Euro den Murciélago ersetzen.

Die Fahrgastzelle des neuen Lamborghini Aventador besteht fast komplett aus Carbon. Quelle: PR

Die Fahrgastzelle des neuen Lamborghini Aventador besteht fast komplett aus Carbon.

Der Flügeltürer für zwei Personen wird von einem neuen V-Zwölfzylinder-Motor mit 6,5 Litern Hubraum und 700 PS angetrieben. Bei einem Leergewicht von weniger als 1,6 Tonnen, dank automatischer Rennschaltung - und mit Allradantrieb - reicht das für eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h. Tempo 100 zeigt der Tacho bereits nach 2,9 Sekunden an.

Quelle: ampnet

Obwohl das Auto im Vergleich zum Modellvorgänger knapp zehn Prozent an Leistung zugelegt hat, geht der Verbrauch laut Lamborghini um rund 20 Prozent auf 17,2 Liter zurück. Erreicht der Fahrer mit sensiblem Gasfuß tatsächlich diesen Wert, so entspricht das CO2-Ausstoß von 398 g/km.

Quelle: ampnet

Ein wesentliches Merkmal sind die beim gesamten Fahrzeug intensiv genutzten Kohlefaser-Technologien, insbesondere das vollständige Monocoque aus kohlenfaserverstärkten Kunststoffen. Die lasttragende Struktur des Fahrzeugs ist als Schale ausgeführt, die physikalisch als einziges Bauteil wirkt und damit die Vorteile der extremen Steifigkeit von CFK nutzt. Das Monocoque ist vorne und hinten mit hochsteifen Hilfsrahmen aus Aluminium verbunden, an denen Radführungen, Motor und Getriebe montiert sind. Der gesamte Rohbau des künftigen V12-Modells wiegt nur 229,5 Kilo.

Quelle: ampnet

Neben dem neuen Motor, dem Kohlefaser-Leichtbau und der siebenstufigen Schaltung führen die Italiener im Aventador noch weitere Technologien ein. So bekommt der Sportwagen unter anderem eine Spezialfederung aus dem Rennsport ("Push-Rod") und im Cockpit ein TFT-Display statt klassischer Rundinstrumente.

Quelle: ampnet

Quelle: ampnet

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×