Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2014

14:44 Uhr

Autoteile aus Tomatenresten

Ford kooperiert mit Ketchup-Hersteller

Quelle:Spotpress

Einige Industrie-Kooperationen liegen schon auf den ersten Blick nahe, andere weniger. Zu letzterer Kategorie zählt die Zusammenarbeit des Autoherstellers Ford mit dem Ketchup-Produzenten Heinz.

Ford kooperiert mit Ketchup-Hersteller - Autoteile aus Tomatenresten Heinz

Ford kooperiert mit Ketchup-Hersteller

Kunststoffe aus Tomatenresten will der Automobilhersteller Ford nun gemeinsam mit dem Ketchup-Produzenten H.J. Heinz Company entwickeln. Das ressourcenschonende Plastik könnte aus Haut, Samen und Stilen gewonnen werden und für Kabelbaum-Klemmen oder im Innenraum genutzt werden. Als konkretes Beispiel nennt Ford die Herstellung eines Kleinkram-Behälters aus getrockneter Tomatenhaut.

Der nachwachsende Tomaten-Kunststoff soll die CO2-Bilanz der Fahrzeugproduktion verbessern und die Abhängigkeit von Mineralöl verringern. Außer mit Heinz arbeitet Ford in ähnlichen Projekten auch mit Coca-Cola, Nike sowie dem Konsumgüter-Konzern Procter & Gamble zusammen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×