Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2012

09:22 Uhr

BMW 550d xDrive

Bayerisches Motoren-Meisterwerk

Quelle:MID

Die BMW M GmbH hat ein Auto zum Schwärmen gebaut. Dieselmotoren und sportlicher Hochleistungsanspruch galten lange als Widerspruch. Nun haben die Entwickler einen neuen, dreifach aufgeladenen Sechszylinder-Selbstzünder gebaut, der 280 kW/381 PS über die Räder einer BMW Fünfer-Limousine mit Allradantrieb herfallen lässt.

Der BMW 550d xDrive verfügt über den stärksten Diesel-Reihensechszylinder der Welt. Das dreifach aufgeladene Motorenwerk leistet 280 kW/381 PS. PR

Der BMW 550d xDrive verfügt über den stärksten Diesel-Reihensechszylinder der Welt. Das dreifach aufgeladene Motorenwerk leistet 280 kW/381 PS.

MünchenDie BMW M GmbH hat ein Auto zum Schwärmen gebaut. Dieselmotoren und sportlicher Hochleistungsanspruch galten lange als Widerspruch. Nun haben die Entwickler einen neuen, dreifach aufgeladenen Sechszylinder-Selbstzünder gebaut, der 280 kW/381 PS über die Räder einer BMW Fünfer-Limousine mit Allradantrieb herfallen lässt. Den Motor, nein das Triebwerk, bietet BMW künftig gleich in vier Baureihen an. Für den Fünfer als Limousine und als Kombi sowie für den X5 und den X6. Die Motorentwicklung ist quasi das Geschenk, das sich die M GmbH zum 40. Geburtstag selbst gegönnt hat. Ab Mai beginnt die Kundenauslieferung.

Dreifach aufgeladen - BMW M 550d

Video: Dreifach aufgeladen - BMW M 550d

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Der Dreiliter-Sechszylinder ist komplett aus Leichtmetall gefertigt. Eine Commonrail-Einspritzung hält den Kraftstoff mit bis zu 2 200 bar Druck für die Einspritzung bereit. Erstmals im Autobau ist ein Diesel mit drei Turboladern ausgestattet: ein großer Lader für niedere Ladedrücke und zwei kleine für hohe Drücke. Bereits bei Leerlaufdrehzahl setzt der Abgasstrom den großen Niederdrucklader in Bewegung. Wegen seiner Größe tut sich der noch schwache Abgasstrom naturgemäß schwer, die Masseträgheit der großen Turbine schnell zu überwinden. Somit baut der große Lader zwar nur einen niederen, aber trotzdem ausreichend starken Druck auf, um den ersten kleinen Hochdruck-Lader flott auf Touren zu bringen.

Trotz 1,9 Tonnen Leergewichts beschleunigt der BMW 550d xDrive aus dem Stand in 4,7 Sekunden auf Tempo 100. PR

Trotz 1,9 Tonnen Leergewichts beschleunigt der BMW 550d xDrive aus dem Stand in 4,7 Sekunden auf Tempo 100.

Derart doppelt beatmet, schiebt die Maschine aus dem Stand so vehement los, dass es dem Fahrer mit dem ledernen Volant in den Händen den Atem raubt. Ab etwa 3 000 Umdrehungen schaltet sich der zweite kleine Lader zu, um seinen „Kollegen“ zu entlasten. Bei voller Leistungsabfrage rotieren die kleinen Hochdruck-Turbinen mit rund 230 000 Umdrehungen pro Minute. Klingt vielleicht auf den ersten Blick ein wenig kompliziert, dient aber dazu, dem Motor über das gesamte Drehzahlband einen vollkommen gleichmäßigen Schub zu verpassen.

Das funktioniert in der Praxis mit erstaunlicher Präzision und grenzenloser Faszination. Der Motor schiebt die 4,91 Meter lange Limousine mit solcher Macht an, dass selbst ein mächtiger V8-Benziner Mühe hätte, einen gleichermaßen furiosen Vortrieb zu generieren. 740 Newtonmeter maximales Drehmoment, die praktisch unmittelbar nach Leerlaufdrehzahl bei 1 500 U/min zur Verfügung stehen, verleihen dem Münchenergroße Leichtfüßigkeit. Die Schaltvorgänge der Achtgangautomatik sind dabei kaum zu spüren. Damit diese Urgewalt ohne Schlupfverluste an den Rädern in Vortrieb umgesetzt wird, stattet die M GmbH den Fünfer mit dem Allradantrieb xDrive aus.

Das Cockpit des BMW 550d xDrive gibt sich nüchtern und sachlich. PR

Das Cockpit des BMW 550d xDrive gibt sich nüchtern und sachlich.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

zarakthuul

24.02.2012, 14:53 Uhr

"Normverbrauch kombiniert: 6,3 l/100km (Diesel)"

Wenn dieser BMW auch nur annähernd so gefahren wird :"dass es dem Fahrer mit dem ledernen Volant in den Händen den Atem raubt" sind wohl 16,3 l/100 km wahrscheinlicher!

3er-Fahrer

25.02.2012, 16:27 Uhr

Nett. Aber doch kein zweitüriges Coupe wie auf Seite 3 steht :)

jodan

27.02.2012, 11:28 Uhr

Wenn zwei das Gleiche tun

ist das nach Auffassung der BMW-Fan-[...] mit der blau-weißen Niere in den Augen noch längst nicht gleichwertig. Da [....] sie in allen erreichbaren Foren über die Unzuverlässigkeit der Turbomotoren im Allgemeinen und der VW/AUDI -Exemplare im Besonderen.Und nun präsen- tiert die "unvergleichliche Marke" aus dem Freistaat einen gleich dreifach aufgeladenen Turbo. Das läßt rein technisch vermuten, dass dieser auch dreimal früher seinen Geist aufgibt. Schon peinlich, wenn man sich von seinem verehrten Säulenheiligen so mitleidlos in den Allerwertesten getreten wird.

[+++ Beitrag von der Redaktion editiert +++]

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×