Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2011

10:40 Uhr

BMW M5

Fürs Kräftemessen bestens gerüstet

Quelle:dpa

Wer sagt denn, dass man im Anzug keinen Sport treiben kann? Mit einem Auto wie dem neuen BMW M5 ist das jedenfalls kein Problem. Mit dem Wagen kann man sogar einen Porsche 911 in die Schranken weisen.

Der M5 ist der aktuell stärkste und schnellste BMW. Pressefoto

Der M5 ist der aktuell stärkste und schnellste BMW.

BerlinWährend der Arbeitszeit gibt das neue Topmodell der 5er-Reihe die vornehme Geschäftslimousine. Nach Feierabend taugt der M5 zum waschechten Sportwagen. Zu einem gewissen Preis: Gibt es den 520i mit 135 kW/184 PS bereits für 39.900 Euro, ist der M5 mit seinen 102.700 Euro fast dreimal so teuer - bietet mit 412 kW/560 PS aber auch die dreifache Leistung.

Im Zentrum der Kraft steht zum ersten Mal in der Geschichte dieses M-Modells ein Turbo-Motor. Denn gegenüber dem Vorgänger hat die Münchner Motorsportabteilung nicht nur zwei Zylinder eingespart und den Hubraum von 5,0 auf 4,4 Liter reduziert. So ändert sich das Klangbild des Motors, und die früheren Drehzahlorgien enden nun schon knapp unter 8000 Touren. Gleichzeitig geht der Verbrauch deutlich zurück. Zumindest auf dem Prüfstand. Dort macht er über 30 Prozent gut und ist jetzt mit 9,9 Litern zufrieden. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 232 g/km.

Dass der Wert in der Praxis nicht zu halten ist, kann man dem Wagen kaum ankreiden. Immerhin hat er einen sparsamen Efficiency-Modus mit einer Start-Stopp-Automatik. Er regelt die Nebenverbraucher bedarfsgerecht und schaltet beim Beschleunigen so schnell in die großen Gänge, dass man oft noch in der Stadt in die siebte Stufe wechselt.

Das Problem ist eher der Fahrer, der am Steuer ein gewisses Maß an Selbstbeherrschung benötigt. Schnell hat man ansonsten die Tasten am Schaltstummel gedrückt und Motorelektronik, Fahrwerksabstimmung, Getriebeschaltzeiten oder Lenkkraftunterstützung auf den sportlichsten Modus programmiert. Dann kennt der Bayer kein Halten mehr.

Dank der 412 kW/560 PS prescht er von 0 auf 100 in 4,4 Sekunden. Nach 13,0 Sekunden steht die Tacho-Nadel bereits auf 200 km/h. Pressefoto

Dank der 412 kW/560 PS prescht er von 0 auf 100 in 4,4 Sekunden. Nach 13,0 Sekunden steht die Tacho-Nadel bereits auf 200 km/h.

Das gilt leider auch für den Spritdurst. Eine Verdopplung des Normverbrauchs jedenfalls ist kein Problem. Damit ist der M5 für das Kräftemessen auf der Überholspur bestens gerüstet: Er schafft den Sprint von 0 auf 100 in 4,4 Sekunden, hat nach 13,0 Sekunden schon 200 km/h auf der Uhr und wird nicht einmal bei Tempo 250 eingebremst.

Wer das sogenannte M Driver's Package mitbestellt und ein Fahrertraining besucht, der hat Freilauf bis 305 km/h und fährt so sogar dem neuen Porsche 911 davon. Leistung in allen Lebenslagen Imposant ist weniger die hohe Endgeschwindigkeit. Eindruck schindet der M5 vielmehr mit seiner spontanen Leistungsbereitschaft. Weil das maximale Drehmoment von 680 Nm quasi vom Leerlauf bis zur Nenndrehzahl abrufbar ist, ist die Limousine jeder Zeit zum Spurt bereit. Egal ob am Ortsausgang oder auf der Autobahn - schon ein Schatten auf dem Gaspedal genügt, um den Fahrer in den Sitz zu pressen und den Wagen nach vorne schnellen zu lassen.

Ein leichter Druck aufs Gaspedal reicht, um den Fahrer in den bequemen Sitz zu pressen. Pressefoto

Ein leichter Druck aufs Gaspedal reicht, um den Fahrer in den bequemen Sitz zu pressen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Audi

13.12.2011, 19:40 Uhr

Kein BMW kann es hierbei je mit einem Volkswagen aufnehmen.

Entweder einen VW oder einen Audi, oder einen Porsche oder einen Bougatti.

Volkswagen ist für alle da.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×