Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2015

13:53 Uhr

BMW öffnet sein Entwicklungslabor

500 km Reichweite für den Wasserstoff-5er

VonPeter Maahn
Quelle:Spotpress

BMW gewährt einen Einblick in sein Entwicklungslabor, und zeigt einen neuen Plug-In-Hybrid mit Allradantrieb. Gearbeitet wird auch, gemeinsam mit Toyota, an einem 5er GT mit Wasserstoff-Brennstoffzelle.

Im BMW 5er GT, der als Versuchsträger dient, leistet der Elektromotor 180 kW/245 PS BMW

BMW 5er GT als Versuchsträger

Der Elektromotor leistet 245 PS

Wie fahren wir in zehn Jahren - mit Strom, Benzin oder vielleicht doch mit Wasserstoff? „Auf diese Frage gibt es nicht nur eine Antwort“, sagt BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich, der sich in den fast 30 Jahren im Dienste der Bayern vorwiegend mit dem Antrieb der Autos beschäftigt hat. „Wir jedenfalls arbeiten in alle Richtungen“.

Fröhlich steht in einer Art Bungalow an Rande des riesigen BMW-Testgeländes in Miramar bei Marseille. Um ihn herum diverse aufgebockte Triebwerke, aber auch ein langes dickes Rohr aus Aluminium oder ein Tisch mit silbern glänzenden Platten. Alles eigentlich streng geheim, alles Bausteine aus dem Technikpuzzle der Münchner.

BMW gestattet den Blick in die Zukunft, drei Konzepte stehen zur Begutachtung bereit. Eines davon steht sogar schon kurz vor der Serienreife. Im nächsten Jahr kommt der Golf-ähnliche 2er Active Tourer mit einem recht ungewöhnlichen Plug-In-Hybrid-Antrieb auf die Straße. Der bekannte 1,5-Liter Dreizylinder mit 100 kW/136 PS treibt wie gewohnt die Vorderräder. Ein Elektromotor mit 65 kW/88 PS ist für die Hinterachse zuständig. Auf dem 2er wird ein Allradler, der in Summe auf 165 kW/224 PS kommt.

Das Zusammenspiel wird vom Bordrechner organisiert, der immer die richtige Art der Fortbewegung auswählt. Eine ähnliche Technik mit umgekehrter Kraftverteilung gibt es schon im BMW-Sportwagen i8. Die Batterie kann sowohl per Steckdose als auch durch den Benzinmotor geladen werden und reicht für 38 Kilometer rein elektrisches Fahren. Nach der geltenden Verbrauchsnorm für Plug-In-Hybride kommt der BMW mit etwa zwei Litern auf 100 Kilometer aus (CO2 unter 50 Gramm pro Kilometer).

Das Volltanken des Brennstoffzellen-Autos dauert nur fünf Minuten BMW

Noch sind reguläre Zapfsäulen Mangelware

BMW gibt an, dass der 5er Gran Turismo mit Wasserstoffbrennstoffzelle eine Reichweite von mehr als 500 Kilometer habe, mehr als die meisten Elektrofahrzeuge mit einer Akkufüllung. Und das Volltanken des Brennstoffzellen-Autos dauert nur fünf Minuten.

Bei ersten Testfahren auf dem Miramar-Areal erwies sich der Neuling als ein Auto mit drei Gesichtern: Als leise singendes Elektromobil, das fast lautlos bis 130 km/h solange unterwegs sein kann, bis die Batterie wieder die Unterstützung des Dreizylinder-Doppelturbos braucht. Oder als Alltagsauto, das je nach Fahrweise mit einem oder beiden Motoren unterwegs ist und - zum Beispiel beim Erklimmen eines steilen sandigen Hügels - auf die Sicherheit eines Allradantriebs vertraut.

Richtig aktiv wird der Active Tourer in der Sportstellung: Dann entdeckt er seine Sportlichkeit und nutzt die Kraft beider Herzen. Er kann in unter sieben Sekunden auf Tempo 100 spurten und rennt weit über 200 km/h. Dann allerdings mutiert er vom Öko-2er zum Genussspecht und bedient sich freimütig aus dem Benzintank.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×