Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2007

09:00 Uhr

Drivers Seat

Volvo C30 T5 : Geteert und gefedert

VonOlaf Wittrock

„Wissen Sie“, fragt Ralph Eibach, „warum wir bis heute im Sauerland produzieren?“ Und liefert prompt die Antwort: „Wir haben hier die besten Teststrecken der Welt.“ Der Fahrwerk-Fachmann testet mit dem Volvo C30 T5 die Schlaglöcher rund um Finnentrop, 20 Kilometer hinterm Ende der A4, am Ufer der Lenne, zwischen Plettenberg und Attendorn.

Der eigenwillig designte Kompaktsportler Volvo C30 steht seit Januar im Handel. Quelle: dpa

Der eigenwillig designte Kompaktsportler Volvo C30 steht seit Januar im Handel.

DÜSSELDORF. Seit drei Generationen ist die Eibach-Familie im Sauerland aktiv, und was sie produziert, ist aller Autotester-Ehren wert: Mit Industriefedern hat der Großvater begonnen, der Vater hat den Laden groß gemacht und ist mit dem Standbein „Autofedern“ in Richtung Motorsport und Tuning expandiert. Mittlerweile ist Eibach Hauslieferant etlicher Formel-1-Teams und Autos für die US-amerikanische Renn-Serie Nascar, sponsert den Rallye-Sport und fertigt für den Mercedes-Haustuner AMG. An der Spitze steht Gründerenkel Ralph. Der ist bereits „im Fahrwerk aufgewachsen“ – und testet für sein Leben gern die Fahrzeugteile aus seinem Haus auf den holprigen Verkehrswegen der Heimat.



Heute steht zwar kein Eibach-Produkt auf dem Hof, dafür aber der nagelneue Volvo C30: Der erste Kompaktwagen, den die Schweden überhaupt im Programm haben, ist in der Testwagenversion für das Weekend Journal mit dem größten Motor aus dem Seriensortiment ausgestattet.



Dem 220 PS starken Fünfzylinder-Turbomotor, der bisher nur deutlich größere Limousinen antrieb. Bei so viel Leistung hält es Ralph Eibach zur Vorbesprechung kaum noch auf dem Sitz: „Ich bin heiß“, gibt er freimütig zu.



Eibachs innerer Vulkan gilt einem Fahrzeug, dass in der Golf-Klasse zum Angriff blasen will. Den Antrieb übernimmt im Spitzenmodell ein 2,4-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor mit einer maximalen Leistung von 260 PS. Das maximale Drehmoment von 350 Newtonmetern erreicht der C30 zwischen 2100 und 5000 Umdrehungen pro Minute. In sechs Sekunden sind aus dem Stand die 100 km/h erreicht.



Der Designentwurf mit tief heruntergezogener, gläserner Heckklappe, die an den berühmten Volvo P1800 ES, besser bekannt als „Schneewittchensarg“, erinnern soll, heimste schon vor Verkaufsstart etliche begehrte Preise von Gestaltungsexperten ein.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×