Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2012

08:07 Uhr

Ecoreifen

Sparen ohne Kompromisse

Quelle:MID

Die neuesten Reifengenerationen sind Alleskönner. Vorbei scheint die Zeit, dass die Verbesserung einer Eigenschaft Kompromisse bei anderen abverlangt.

Der Ford Focus Econetic spart mit Ecoreifen - und einem Bündel weiterer Maßnahmen. Eine Variante verbraucht 3,4 Liter Diesel auf 100 km und emittiert nur 88 g CO2/km. PR

Der Ford Focus Econetic spart mit Ecoreifen - und einem Bündel weiterer Maßnahmen. Eine Variante verbraucht 3,4 Liter Diesel auf 100 km und emittiert nur 88 g CO2/km.

DüsseldorfModerne Autoreifen entwickeln sich zu eierlegenden Wollmilchsäuen. Überholt ist der alte Zielkonflikt, dass sich die Verbesserung einer Eigenschaft nur durch die Verschlechterung einer anderen erzielen lässt. So muss etwa die Verringerung des Rollwiderstands nicht mit einem längeren Bremswegen bei Nässe erkauft werden.

Mit ihren jüngsten Baureihen "ContiEcoContact 5" (Continental), "Ecopia EP 150" (Bridgestone) und "EfficientGrip" (Goodyear) erfüllen die Reifenhersteller den Wunsch vieler Kunden nach Pneus mit einem geringen Rollwiderstand, um Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß zu minimieren - und das bei besten Brems- bei hohen Laufleistungen. Reifengenerationen die Zielkonflikte weitgehend gelöst.

Der Rollwiderstand eines Reifens ist beim Pkw mit rund 20 Prozent am Kraftstoffverbrauch beteiligt. Die neuentwickelten Reifen minimieren ihn gegenüber herkömmlichen Reifen um 13 bis 20 Prozent. Das bedeutet im Alltag einen zwei bis drei Prozent geringeren Kraftstoffverbrauch.

Continental verweist darauf, an allen Stellschrauben gedreht zu haben: Karkasse, Gummimischung, Reifenkontur und Profildesign. Bridgestone nennt seinen Weg zum Sparpotential "NanoPro-TechTM". Diese Materialtechnologie reduziert den Energieverlust in den oberen Reifenschichten im Zusammenspiel mit einem neuen Reifenprofil. Goodyear setzt moderne Polyester und Polyaramide ein.

Sie reduzieren die Beweglichkeit der Kautschuk-Ketten, der Reifen erwärmt sich weniger - dadurch sinkt der Rollwiderstand. Neue Gummimischungen auf der Basis vom Hybridmaterialien aus Kevlar und Nylonfäden erleichtern die Reifen um bis zu 20 Prozent und tragen das ihre zum Kraftstoffverbrauch bei.

Eco-Reifen wie der Goodyear "EfficientGrip" laufen mit einem um 20 Prozent reduzierten Rollwiderstand. Das spart zwischen zwei und drei Prozent Kraftstoff. PR

Eco-Reifen wie der Goodyear "EfficientGrip" laufen mit einem um 20 Prozent reduzierten Rollwiderstand. Das spart zwischen zwei und drei Prozent Kraftstoff.

Nutznießer dieser Entwicklungen sind ausnahmslos Sommerreifen. Continental überrascht mit dem Hinweis, dass moderne Winterreifen ohnehin einen etwas niedrigeren Rollwiderstand als Sommerreifen aufbauen.

Die kraftstoffsparenden Reifen sind nicht teurer als herkömmliche Reifen. Einer weiten Verbreitung steht also nichts entgegen. Gern verwenden die deutschen Automobilhersteller diese neue Reifengeneration für spezielle Modelle, in deren Verkaufsargumentation der geringe Kraftstoffverbrauch eine wichtige Rolle spielt. Für die anderen Automodelle kann der Neuwagenkäufer kraftstoffsparende Reifen nicht dezidiert ordern. Er muss warten, bis er die Serienreifen abgefahren hat und kann spätestens dann umsteigen.

BMW verwendet bei seinen "EfficientDynamics"-Versionen der 1er, 3er, 5er und X1-Reihe rollwiderstandsreduzierte Reifen mit einem um 0,5 bis 0,8 bar erhöhtem Fülldruck. Markentypisch verzichten die Bayern zugunsten des Fahrverhaltens im Zweifelsfall auf das letzte Zehntel der Optimierung des Rollwiderstands.

Audi beschreitet gegenwärtig einen anderen Weg, bietet keine Modelle an, die gegenüber anderen mit einem besonders niedrigen Kraftstoffverbrauch glänzen, wie es vor Jahren die e-Modelle waren. Audi meint, mit den damals eingesetzten kraftstoffsparenden Reifen zu viele Kompromisse bei Komfort, Bremsweg und Akustik eingegangen zu sein. Audi setzt heute auf ein Gesamtkonzept, bei dem die Reifen nicht ausgeklammert werden, aber auch keine gesonderte Rolle mehr spielen.

Dieses Label müssen ab Herbst alle Neureifen tragen. Es informiert über Leichtlaufeigenschaften (oben links), Nässeeigenschaften (oben rechts) und Abrollgeräusche. MID

Dieses Label müssen ab Herbst alle Neureifen tragen. Es informiert über Leichtlaufeigenschaften (oben links), Nässeeigenschaften (oben rechts) und Abrollgeräusche.

Ganz ähnlich geht Mercedes-Benz mit dem Thema um. Es entspreche nicht der Firmenphilosophie, eine Reifeneigenschaft zu Lasten von sicherheitsrelevanten Kriterien zu optimieren. Vielmehr gelte es, einen sauberen Kompromiss der verschiedenen Eigenschaften zu finden. Dies bedinge den gezielten Einsatz neuer Reifen-Technologien, wie beispielsweise einem speziellen Reifenaufbau, hochfeste und leichte Materialien, spezielle Silane, Polymere und technische Ruße.

Durch diese Maßnahmen sei es gelungen, den Rollwiderstand innerhalb von sieben Jahren um mehr als 20 Prozent zu reduzieren, ohne Kompromisse im Fahrverhalten einzugehen. Ford, Opel und VW bieten Modelle, die mit dem Kraftstoff besonders sparsam umgehen und dabei auch auf Ecoreifen setzen, die im Volksmund gern "Leichtlaufreifen" genannt werden.

Bei Ford laufen Fiesta, Focus und Mondeo unter dem Zusatz ECOnetic einige Diesel-Modelle mit kraftstoffsparenden Reifen. Opel nennt seine sparsamen Benzin-, Diesel-, Autogas- und Erdgasmodellen in den Reihen Corsa, Astra, Zafira, Insignia und Meriva "ecoFLEX". Ähnlich geht VW vor. Die "BlueMotion-" und "BlueMotionTechnology-Modelle" sparen quer durch die Paletten rund zwei Prozent Kraftstoff dank der speziellen Reifen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×