Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2014

14:53 Uhr

Eine belebende Tank-Idee

Kraftstoff aus dem Kaffeesatz

VonHanne Lübbehüsen
Quelle:Spotpress

Steht neben der Kaffeeröster-Filiale bald eine Zapfsäule? Das könnte aus den Forschungen britischer Wissenschaftler resultieren, die daran arbeiten, wie aus Kaffee Biodiesel wird.

Kraftstoff aus Kaffee - Eine erfrischende Tank-Idee SP-X

Kraftstoff-Alternative oder doch nur kalter Kaffee?

Für manchen Autofahrer mag die regelmäßige Zufuhr von Kaffee ausschlaggebend dafür sein, dass die Fahrt überhaupt weiter gehen kann. Dem Auto könnte es künftig ähnlich gehen. Wissenschaftler der Universität Bath in der britischen Grafschaft Somerset sehen ein großes Potenzial, aus Kaffeesatz Biodiesel herzustellen.

Das Öl aus dem Abfallprodukt hat nach Angaben der Wissenschaftler ähnliche Eigenschaften wie die derzeitigen Ausgangsmaterialien, die zur Herstellung von Bio-Kraftstoffen benutzt werden. Während diese aber speziell angepflanzt werden, um Kraftstoff herzustellen, ist benutztes Kaffeepulver Abfall und wäre damit ein besonders nachhaltiger Bio-Sprit. Zehn Kilo Kaffeesatz ergeben nach Schätzungen etwa zwei Liter Bio-Kraftstoff.

Durch Einweichen in ein organisches Lösungsmittel wird das Öl aus dem Kaffeesatz extrahiert und danach chemisch durch einen Prozess der „Umesterung“ in Biodiesel verwandelt. In ihrer Analyse haben die Forscher festgestellt, dass es für die Kraftstoffeigenschaften weder eine Rolle spielt, welche Kaffeesorte sie verwenden, noch, ob es sich um koffeinhaltigen oder -freien Kaffee handelt. Eine gute Nachricht für Biodiesel-Hersteller, denn heutige Ausgangsstoffe sind nach Angaben der Wissenschaftler anfälliger, die Ausbeute kann zum Beispiel von den Wachstumsbedingungen abhängen.

Einen Vorschlag zur Nutzung ihrer Erkenntnisse haben die Uni-Mitarbeiter auch gleich: Café-Ketten könnten ihren Kaffeesatz nutzen, um Biodiesel für den Eigengebrauch herzustellen, der wiederum deren Auslieferung-Autos antreibt. Oder die an anderer Stelle weiteren Kaffeesatz einsammeln, um ihn zu einer zentralen Biodiesel-Produktionsstätte zu fahren. In London gibt es bereits die Firma „bio-bean“, die Biodiesel aus Kaffee herstellt.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.06.2014, 15:23 Uhr

Also wenn man aus der Dummheit der Menschen Treibstoff machen könnte.....
Unendlicher Wachstum wäre garantiert.....
FREIE ENERGIE ist nutzbar und wird den Menschen vorenthalten - weil sie es auch garnicht wissen wollen und all diesen pseudowissenschaftlichen Schwachsinn glauben, welcher uns von Kindesbeinen an eingetrichtert wird....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×