Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2013

14:53 Uhr

Euro NCAP-Crashtest

Fünf Sterne für Citroen und Honda

Quelle:MID

Neue Testrunde beim Euro NCAP in Sachen Crash-Sicherheit: Diesmal schnitten gleich mehrere Importmarken besonders gut ab.

Honda CR-V PR

Honda CR-V

Brüssel/BelgienFünf Sterne beim Euro NCAP-Crashtest haben jetzt der Citroen "C4 Picasso" und der Honda "CR-V" erhalten. Das Bewertungsschema dieser führenden europäischen Organisation zur Beurteilung der Fahrzeugsicherheit fasst die Kriterien von Insassenschutz, Kinder- und Fußgängersicherheit sowie der Verfügbarkeit von Assistenzsystemen zusammen.

Der französische Van Citroen "C4 Picasso" hat beim Insassenschutz unter anderem durch drei "Isofix"-Befestigungsmöglichkeiten auf der Rückbank überzeugt. Die Fahrgastzelle bleibt bei einem Crash stabil. Beim Seitenaufprall hat der Wagen die maximale Punktzahl erreicht, nur beim seitlichen Aufprall auf einen Pfahl gibt es wegen möglicher Brustverletzungen kleine Abzüge. Sitzlehnen und Kopfstützen schützen bei einem Heckaufprall wirkungsvoll.

Auch der Fußgängerschutz ist in Ordnung, nur am unteren Scheibenrahmen und im unteren Bereich der A-Säulen besteht die Gefahr von Kopfverletzungen. Stabilitätsprogramm, Gurtwarner auf allen Plätzen und der Geschwindigkeitsbegrenzer sorgen dafür, dass die Tester auch die technische Ausrüstung für gut befunden haben.

Blamage für Daimler: Citan fällt mit schwachem Crashtest auf

Blamage für Daimler

Citan fällt mit schwachem Crashtest auf

Drei Sterne, die nicht glänzen. Der vor allem bei Familien und Dienstleistungsunternehmen beliebte Mercedes Citan hat im Euro NCAP-Crashtest nur drei von fünf möglichen Sternen bekommen.

Noch eine Idee besser als den Citroen haben Prüfer den Honda "CR-V" bewertet. Die Fahrgastzelle bleibt bei dem Frontalcrash stabil. Beim Seitencrash hat der Japaner die Höchstzahl an Punkten erhalten und zeigt beim Pfahl-Aufprall einen etwas besseren Schutz des Brustbereichs als der Citroen "C4 Picasso". Sitzlehnen und Kopfstützen schützen vor Schleudertraumata nach einem Heckaufprall. Überzeugt hat das Modell auch beim Fußgängerschutz und der Kindersicherheit.

Drei Isofix-Befestigungspunkte auf der Rückbank sind vorbildlich. Auch für den nur optional erhältlichen Geschwindigkeits-Begrenzer gibt es Kritik und Punktabzug. Gurtwarner an allen Sitzplätzen und das serienmäßige Stabilitätssystem sind jedoch vorhanden.

Citroen C4 Picasso PR

Citroen C4 Picasso

Darüber hinaus hat das "European New Car Assessment Program" Auszeichnungen an Mitsubishi für das Auffahr-Warnsystem "Forward Collision Mitigation" (FCM) beim Crossover "Outlander" vergeben und an Fiat für den optional erhältlichen Bremsassistenten bei den Modellen "Panda" und "500 L". Das Auffahrwarnsystem im Mitsubishi "Outlander", der beim NCAP-Test bereits im Jahr 2012 fünf Sterne erhalten hat, erkennt Hindernisse vor dem Fahrzeug und aktiviert die Bremsen selbsttätig.

Mitsubishi Outlander PR

Mitsubishi Outlander

Bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h bremst der Wagen sogar bis zum Stillstand ab. Ähnlich arbeitet auch die "City Brake Control" bei Fiat: Bei drohenden Kollisionen, die ein oben an der Windschutzscheibe montierter Sensor im Abstand von zehn bis zwölf Metern vor dem Wagen erkennt, sorgt der Bremsassistent zunächst für die Vorbereitung der Bremse, warnt dann akustisch und optisch vor der Gefahr und greift schließlich bei Geschwindigkeiten bis 30 km/h selbsttätig ein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×